Kreis-Liberale wollen offene Listen

Symbolbild

Kreisversammlung der FDP in Elztal-Dallau – „junge Themen“ bei den Freien Demokraten Neckar-Odenwald

_(pm)_ Im Zentrum der dritten Kreismitgliederversammlung 2018 der FDP Neckar-Odenwald in Elztal-Dallau standen organisatorische und jugendpolitische Fragen.

Kreisrat und Kreisvorsitzender der Freien Demokraten, Achim Walter, freute sich den Anwesenden mitteilen zu können, dass sich eine Jugendorganisation der Liberalen vor Ort gegründet hätte. Vor kurzem hätten sich die Jungen Liberalen Neckar-Odenwald neu gegründet.

Werbung

Das junge FDP-Mitglied Pascal Schejnoha berichtete über die Gründungsversammlung im Juli 2018 in Mosbach. Erster Kreisvorsitzender der neuen Jugendorganisation ist Jakob Krauth aus Adelsheim, Pascal Schejnoha (Mosbach) selber ist einer der stellvertretenden Kreisvorsitzenden. Die Jungen Liberalen, bzw. „JuLis“, wie sie sich selbst nennen, wollen zum Studienstart im Herbst 2018 mit einem Polit-Grillfest starten.

Der anwesende Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Brandenburg (MdB) berichtete über den Beginn der politischen Sommerpause in Berlin.  Der Deutsche Bundestag habe auf Initiative von CDU/CSU, SPD, Freien Demokraten und LINKE die Einsetzung einer Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ beschlossen. Als einer von zwei Vertretern der Fraktion der Freien Demokraten ist Dr. Brandenburg in diese Kommission gewählt worden. Bis zum Ende der Legislaturperiode wollen die insgesamt 19 Abgeordneten zusammen mit externen Sachverständigen erarbeiten, wie das System der beruflichen Aus- und Weiterbildung attraktiver werden kann und auf die Herausforderungen der Digitalisierung reagieren soll. Brandenburg wies daraufhin, dass gerade berufliche Bildung ein Herzensanliegen von ihm und der Fraktion im Bundestag sei. Mit der Kommission habe man die Chance, zukünftiges Regierungshandeln maßgeblich auf die Digitale Welt vorzubereiten.

Der ebenfalls anwesende Kandidat für die Europawahl 2019, Daniel Obst, berichtete aus der Wahlprogrammarbeit der FDP. Für die anstehenden Europawahlen wolle man sich als Partner derer präsentieren, die für Europa massive Reformen einforderten. Ziele für ein neues Europa seien für die Liberalen unter anderem eine einheitliche EU Asylpolitik, der Aufbau einer europäischen Armee und eine Antwort auf die Reformvorschläge des französischen Präsidenten Macron. Europa müsse sich einer „Rund-Um-Erneuerung“ unterziehen, um das Vertrauen vieler Bürgerinnen und Bürger zurückzugewinnen. Offen zeigten sich die Liberalen daher, auch mehr gemeinsame Wirtschafts- und Finanzpolitik auf europäischer Ebene zu verankern, allerdings ohne Schulden zu vergemeinschaften, darin waren sich die Anwesenden einig. Bundesparteichef Lindner werde Ende des Sommers dazu eine Reise zu liberalen Partnern nach Paris unternehmen.

Zum Abschluss der Kreisversammlung wies Kreisvorsitzender Walter darauf hin, dass die FDP Neckar-Odenwald flächendeckend zur Kreistagswahl 2019 antreten wolle, die Listen würden für Liberale aber auch parteilose Bürger geöffnet werden. Und nun habe man die Chance mit den JuLis, auch junge Kandidatinnen und Kandidaten aufzustellen, die kein Parteimitglied sind.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen