PiranHAs starten holprig in die Landesliga

HA Neckarelz verliert trotz starken Comeback mit 26:25 in Sulzbach

 

(mb) Kurz nach 20 Uhr startete für die Handball-Abteilung aus Neckarelz die Landesliga Saison mit der ersten Partie gegen die Gastgeber der HSG Sulzbach-Murrhardt. Zusammen mit 200 Zuschauern und vielen mitgereisten Neckarelzer Fans fieberte man einer spannenden Partie entgegen und man wurde nicht enttäuscht. Auch wenn es zuerst ganz und gar nicht danach aussehen wollte.

Einen miserablen Start legte man im Angriff hin und obwohl die Abwehr der Piranhas bereits zu Beginn gut stand, konnten die Spieler der HSG von den Unsicherheiten und Ballverlusten im Angriffspiel der Neckarelzer profitieren und sich mit Gegentoren bedanken. Schon in der 7. Minute musste Trainer Pejic zur Auszeit greifen um die Mannschaft zu ordnen und wollte mit einem siebten Feldspieler und der entsprechenden Überzahlsituation den Angriff stärken.

Werbung

Leider waren damit die Ballverluste nicht abgestellt und die Gastgeber wussten dies auszunutzen. Mit zwei Treffern auf das leere Tor sah man sich bereits einem 7:0 Rückstand gegenüber. Erst in der 11. Minute konnte man die Schockstarre überwinden und nach einem guten Kreisanspiel an Christopher Nenninger den ersten Treffer für die Gäste aus Neckarelz verbuchen. Die bereits gut funktionierende Abwehr stabilisierte sich im folgenden Teil der ersten Spielhälfte weiter und auch der Angriff kam besser ins Spiel. Durch die Einwechslung von einem der Heimkehrer dieser Saison ,Tim Landenberger, kam nochmal mehr Sicherheit und Selbstvertrauen in die Mannschaft. Langsam konnte man sich wieder an den Gegner heran arbeiten. Auch dank einigen guten Paraden im Neckarelzer Tor wurde bis zur 22. Spielminute der Spielstand auf 11:6 verkürzt. Nach und nach sahen die immer aktiv unterstützenden Fans, dass die HA-Spieler jetzt begannen ihr eigenes Spielsystem umzusetzen und sich somit die Partie langsam ausglich.

Das blieb auch bei der HSG nicht unbemerkt, doch auch eine Auszeit und die Halbzeitpause (Zwischenstand 15:10) bremste die Aufholjagd nur bedingt und so machten die Neckarelzer in der folgenden Viertelstunde Tor um Tor gut, bis in der 42. Minute die Betreuer der Gastgeber wieder zur Auszeit riefen. 18:17 war zu diesem Zeitpunkt auf der Anzeigetafel und die Ansage für die Gäste aus dem Badnerland war klar: „Weiter so!“

Und so kam es dann auch, mit dem 18:19 erspielte die HA nach 45 Minuten die erste Führung. Damit war das Spiel wieder komplett offen und nun wollten sich die Spieler natürlich selbst mit einem Sieg belohnen. Es kam in den letzten zehn Minuten zum offenen Schlagabtausch, wobei die Führung doch wieder zu den Mannen aus dem oberen Murrtal wechselte. Nach zweifelhafter Schiri-Entscheidung in Unterzahl gezwungen, wurde zwei Minuten vor Schluss nochmals zur Besprechung gerufen und wieder kämpfte man sich zu einem 25:25 heran. In den letzten Minuten hoffte man dann mit einer Ballgewinn nochmals auf den Sieg, doch bei kollektivem Luftanhalten in der Halle prallte der Lupfer nach Gegenstoß gegen die Latte. So bekamen die Gastgeber ihrerseits mit noch 29 Sekunden auf der Uhr ihre Chance auf den Siegtreffer. Mit der letzten Auszeit gut vorbereitet und eine gute Chance abwartend fiel dann drei Sekunden vor Abpfiff doch noch der Gegentreffer, der die Niederlage der PiranHAs zum Saisonauftakt besiegelte.

Es war zwar nicht der Start den man sich erhofft hatte, doch nahm man trotzdem einiges Positives aus der Partie mit. Gerade die Willensstärke sich aus einem hohen Rückstand bis zum Sieg in der Hand zurückzukämpfen ist eine herausragende Eigenschaft, die der Mannschaft weiterhin in der Saison zu Gute kommen wird.

Die Mannschaft bedankte sich nach der Partie herzlich bei den vielen mitgereisten Fans und hofft auf die weitere Unterstützung in der Landesliga-Saison.

HA Neckarelz: Christoph Pischel (1), Christopher Nenninger (4), Robin Liegler (4), Marco Liegler, Stephan Bräuchle, Tim Landenberger (8), Matthias Halder (2), Johannes Riedinger, Lukas Halder (3), Tobias Rüdele, Nico Seyboth, Rene Weimann (3)

HSG Sulzbach-Murrhardt: Michael Müller (2), Julian Nothdurft (1), Benedikt Strozynski (2), Tim Danner, Johannes Hofmann, Fabian Fritz (3), Jonathan Leipold (6), Lucas Pecoroni (5), Christoph Boitin (1), Tolga Resimoglou, Tobias Gruber, Julian Weller (5), Bernd Pröger (1)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen