Schlusslicht feiert 3:1-Heimsieg

Symbolbild

FV Reichenbuch – SV Osterburken 3:1

(pm) Beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive und so gab es auch einige Torraumszenen. Secka scheiterte gleich in der ersten Minute am Außennetz mit seinem Torabschluss. Bis zur 17. Minute standen die beiden Defensivreihen gut und wehrten die Angriffe jeweils ab. Dann senkte sich die Kopfballablage von Secka auf Winter und gegen dessen Ball war Torhüter Niklas machtlos und es hieß 1:0 für den FVR. Von nun an spielten beide Teams gefällig und Donau musste nach einer Ecke vor dem einschussbereiten Gästespieler klären. Kurz vor dem Pausenpfiff nochmals die Gäste mit einer guten Möglichkeit, nachdem sich eine Flanke durch den böigen Wind etwas veränderte und Mench frei stand, aber verzog.

In der zweiten Hälfte setzte der FVR mehr Offensivakzente. Nach einer Stubde nahm der Wind zu und wurde böiger, aber auch das Spiel des FVR wurde nach vorne besser und in der 61. Minute lief Secka der Gästedefensive davon und markierte das 2:0. In der 80. Minute trat Winter einen Freistoß, der sich durch den Wind in Richtung Tor senkte. Niklas konnte nur noch abklatschen, sodass Donau zum 3:0 abstaubte. In der 82. Minute entschied der gut leitende Referee auf Elfmeter für die Gäste. Diese Gelegenheit ließ sich Bender nicht entgehen und so hieß es 3:1.

Werbung

Der FV Reichenbuch hatte in der Schlussphase noch die ein oder andere Möglichkeit das Ergenis nach oben zu schrauben, es blieb aber beim 3:1.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: