Seit 25 Jahren im Seckacher Bauamt

<

p class=“s3″ style=“margin-top: 0px; margin-bottom: 0px; line-height: 1.8; caret-color: rgb(0, 0, 0); color: rgb(0, 0, 0); font-family: -webkit-standard; font-size: 18px; font-style: normal; font-variant-caps: normal; font-weight: normal; letter-spacing: normal; orphans: auto; text-align: start; text-indent: 0px; text-transform: none; white-space: normal; widows: auto; word-spacing: 0px; -webkit-tap-highlight-color: rgba(26, 26, 26, 0.301961); -webkit-text-size-adjust: none; -webkit-text-stroke-width: 0px; text-decoration: none“>(Foto: Liane Merkle)

Werbung

Für sämtliche Baumaßnahmen federführend zuständig

(lm) „Roland Bangert ist für sämtliche Baumaßnahmen in der Gemeinde federführend zuständig und kennt sich in allen Bereichen bestens aus“ würdigte Bürgermeister Thomas Ludwig den Bautechniker und Bauamtsleiter zu seinem 25jährigen Jubiläum im öffentlichen Dienst im Rahmen der jüngsten öffentlichen Sitzung des Gemeinderates im Beisein von Juliane Haaf als Vertreterin der Personalrates.

In seiner Laudatio erwähnte er weiter, dass der Jubilar zum 1. Oktober 1997 als staatlich geprüfter Bautechniker und als Nachfolger für Barbara Schmitt in einem befristeten Arbeitsverhältnis eingestellt wurde. Bürgermeister Ludwig weiter: „Roland Bangert hat sich ganz schnell hervorragend in sein neues Arbeitsgebiet eingearbeitet und zudem auch weitere Aufgaben übernommen“. Durch diese gute Arbeitsleistung und sein fachliches Können konnte seine Anstellung bereits nach kurzer Zeit in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis umgewandelt werden. Geboren 1969 in Mosbach, wurde sein technisches Talent bereits in der Kinderzeit auf dem elterlichen Hof in Großeicholzheim gefördert. 

Begonnen habe er seinen beruflichen Werdegang 1985 mit der Ausbildung zum Straßenwärter beim Straßenbauamt Heidelberg in der Außenstelle Buchen. Er besuchte die Landesfachklasse für Straßenwärter in Nagold und arbeitete danach in der Straßenmeisterei Osterburken. Mit Unterbrechung durch den Wehrdienst begann er nach vier Jahren Berufstätigkeit eine Ausbildung zum Bautechniker und Handwerksmeister im Straßenbauhandwerk. Nach zwei Jahren Vollzeitschule in Würzburg und mit erfolgreichem Abschluss arbeitete Roland Bangert als Bautechniker im Bereich Tiefbau beim Ingenieurbüro Thiele bzw. Hohlwegler für drei Jahre.

In fachlicher und menschlicher Würdigung bezeichnete der Bürgermeister den Jubilar als einen Glücksfall für die Gemeinde Seckach. Hier hat er u.a. folgende Projekte betreut: Umbau Seckacher Rathaus einschl. Vorplatz und Verkehrskreisel (2001 – 2003), Sanierung und Erweiterung Seckachtalhalle (1998/ 99), Sanierung Schlossgartenhalle (2000/ 01), Sanierung Seckachtalschule einschl. Neugestaltung des Außenbereichs (2015 – 2018), Neukonzeption der Wasserversorgung für die Gesamtgemeinde (seit 2013 – heute), Umgestaltung Bahnhofstraße (2012/ 13), Sanierung ehem. Bahnmeisterei Bahnhofstraße 23 (2011/ 12), Außensanierung Bahnhof Seckach (2016/ 17), Neubau Dorfgemeinschaftshaus Zimmern (2003 – 2005), Umbauten an den verschiedenen Gerätehäusern (laufend), Erschließung von Wohnbauplätzen in alle Ortsteilen (laufend), außerdem 2008 – 2013 Komplettabwicklung des Feuerwehrfahrzeugbeschaffungsprogramms sowie aktuell neben der Wasserversorgungs-Konzeption die Planungen zum Bau eines neuen sechsgruppigen Kindergartens in Seckach, zum Neubau der Leichenhalle Zimmern, zur Sanierung der Leichenhalle Seckach, zur Sanierung von WV-, Abwasser und Straßenanlagen im Zshg. mit dem Deckenprogramm des Landes BW. 

Er gilt besonders fleißig und intelligent, ist außerdem Bauhofleiter und zuständig für die Beschaffung der dort notwendigen Geräte und die Einteilung des Personals. Doch nicht nur seine berufliches, sondern auch sein engagiertes ehrenamtliches Wirken als Gesamtkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Seckach und sein sonstiges Einbringen in seiner Heimatgemeinde Großeicholzheim wie z. B. in der Bürgerenergie Großeicholzheim finden Lob und Anerkennung. Darüber hinaus ist Roland Bangert wegen seiner ausgleichenden Art bei allen Kollegen, Mitarbeitern und Chefaußerordentlich beliebt. 

Juliane Haaf schloss sich den Glückwünschen an und dankte dem Jubilar für die gute und kollegiale Zusammenarbeit. Roland Bangert meinte, dass die 25 Jahre schnell vorüber waren und dankte seinen Kollegen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Der Gemeinderat schloss sich den Glückwünschen und Dankesworten nahtlos mit Beifall an.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen