Heimsieg trotz schwacher Chancenverwertung

Symbolbild

SV Schefflenz – FC Binau  4:1

(ck) Die Begegnung begann nach Maß für die SV Schefflenz. In der zweiten Spielminute brachte Anton Wanner den Ball nach innen und Jan Schüssele vollstreckte zum 1:0. Danach hatten die Platzherren Chancen im Überfluss, die man aber alle liegen ließ. Schüssele, Müller, Pflaum hätten früh für klare Verhältnisse sorgen können. In der 27. Spielminute dann das überfällige 2:0 für die SVS. Wiederum legte Anton Wanner auf, dieses Mal vollstreckte Tobias Müller. In der 33. Spielminute gab es Eckball für den SVS. Anton Wanner brachte den Ball nach innen und Tobias Müller vollstreckte volley zum 3:0. Binau spielte gefällig mit, wurde aber selten torgefährlich. In der 42. Spielminute dann aber doch der Anschlusstreffer zum 3:1 durch Cosgun nach einer Ecke. So ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung. Wenig Torraumsituationen auf beiden Seiten. Mit der Einwechslung von Spielertrainer Florian Kircher kam dann noch mal Dampf in die Begegnung. Allerdings ließ die Chancenauswertung weiterhin zu wünschen übrig. In regelmäßigen Abständen kam man zu dicken Möglichkeiten, doch irgendwie bekam man den Ball nicht über die Linie. Dann sogar fast das 3:2, doch SVS-Aushilfskeeper Andreas Hörner parierte souverän. In der 76. Spielminute dann doch der vierte Treffer für die SVS. Kim Kühner ließ dem Binauer Torhüter keine Chance. In der Schlussphase noch genügend weitere Möglichkeiten um das Ergebnis hochzuschrauben, aber letzten Endes blieb es beim 4:1 bis zum Schlusspfiff.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: