Skyhookers starten in die Saison

Landesliga-Herren zu Saisonbeginn mit Niederlage in Wiesloch (54:49)

(ms) Am vergangenen Samstag stand für die erste Herrenmannschaft der Buchener Basketballer das erste Saisonspiel in der Landesliga Rhein/Neckar auf dem Programm. Mit dem fünften Tabellenplatz der vergangenen Spielzeit war man aufgrund einiger unnötig verlorener Spiele nicht zu hundert Prozent zufrieden, sodass man sich auch für die neue Saison viel vorgenommen hat.

Allerdings musste das Trainerduo Christian und Matthias Saur bereits im Laufe der Vorbereitung einige Veränderungen vornehmen. Mit dem Wechsel von Darian Ceh zum Regionalligisten MTV Kronberg und der Entscheidung von Sebastian Emling sowie Patrick Götzinger zukünftig für die zweite Mannschaft aufzulaufen, verlor man gleich drei Centerspieler. Dementsprechend war man froh, als man mit Nicolai Richel einen sehr erfahrenen Mann auf dieser Position im Team begrüßen durfte. Gerne hätte man neben ihm, Dustin Hartmann, Kapitän Lukas Haas und Niklas Linsler noch einen fünften Center im Kader gehabt, allerdings fielen alle weiteren Optionen unter den Tisch.

Werbung

Auf der Aufbau- und Flügelposition beendeten die beiden Routiniers Steffen Schäfer und Christian Saur nach vielen Jahren im grün-weißen Trikot ihre aktive Spielerkarriere und übergaben die Verantwortung somit an die jungen Nachwuchsspieler. Froh ist man allerdings darüber, dass man neben den vielen jungen Flügelspielern (Maximilian und Leon Linsler, Jens Oberhauser, Niclas Heydler, Maik Junemann, Paul Heizmann und Jonas Steinbach) mit Jochen Lemp noch einen sehr erfahrenen Spieler auf dieser Position in der Mannschaft hat.

Nach einer phasenweise turbulenten Vorbereitung stand nun am vergangenen Samstag mit dem Auswärtsspiel bei der TSG Wiesloch II der erste Gradmesser der noch jungen Spielzeit auf dem Programm. Die „Skyhookers“ starteten hochmotiviert und mit viel Laufbereitschaft gut in die Partie und konnten über Niclas Heydler und Niklas Linsler eine schnelle 0:9 Führung herausspielen. Auch im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnittes behielt man stets die Oberhand, verteidigte sehr stark und belohnte sich auch immer wieder mit schnellen Fastbreak-Punkten. Nach den ersten zehn Minuten leuchtete folgerichtig eine 7:17 Führung auf der Anzeigetafel auf. Aufgrund von Foulproblemen auf der Centerposition veränderte das Trainerduo das bis dahin gut funktionierende Verteidigungssystem, wodurch es leider zu einem Einbruch in der eigenen Verteidigungsarbeit kam. Die Gastgeber stellten ebenfalls ihre Verteidigung um, was Buchen im Angriff völlig aus dem Rhythmus brachte. Glücklicherweise wussten die Gastgeber aber ihre eigenen Chancen auch nicht richtig zu nutzen, sodass man mit einer 17:23 Führung in die Halbzeitpause ging.

Der Buchener Trainergespann stellte sein Team auf die neue Verteidigung der Gäste ein, leider hatten die Spieler aber Schwierigkeiten die Vorgaben richtig umzusetzen. Es fehlte zu oft der richtige scharfe Cut zum richtigen Zeitpunkt, die Präzision beim entscheidenden Pass und vor allem auch beim Abschluss frei herausgespielter Würfe. Man konnte der grün-weißen Truppe zu diesem Zeitpunkt anmerken, dass die Nervosität mit jeder vergebenen Chance stieg, sodass Wiesloch schließlich Mitte des dritten Spielabschnittes erstmals in der Partie die Führung übernahm (29:28). Diese Führung bauten die Gastgeber bis zum Ende des dritten Viertels noch weiter aus, sodass man sich vor Beginn des letzten Spielabschnittes einem zehn Punkte Rückstand gegenübergestellt sah (43:33).

Im letzten Viertel kämpften die „Skyhookers“ bis zum letzten und konnten immer wieder durch tolle Ballgewinne zu einfachen Punkten gelangen. Leider agierte man zum Teil aber zu hektisch und verlor den Ball dadurch wieder ebenso schnell, wie man ihn zuvor gewonnen hatte. Zwar gelang es den „Skyhookers“ so den Rückstand auf zwischenzeitlich zwei Punkte zu verkürzen (51:49), leider konnte man das Spiel aber nicht mehr drehen, sodass man sich letztlich mit 54:49 geschlagen geben musste.

Insgesamt liegt nach diesem ersten Kräftemessen noch viel Arbeit vor der jungen Buchener Truppe, um über die gesamte Saison hinweg erfolgreich sein zu können. Die Anlagen für eine erfolgreiche Saison sind auf jeden Fall vorhanden, allerdings muss man es schaffen mehr als nur ein Viertel in einem Spiel seine Leistung abzurufen, unabhängig davon, welche Veränderungen die gegnerischen Mannschaften vornehmen.

Einen ersten Schritt in die richtige Richtung will man bereits am kommenden Samstag, den 6. Oktober, machen. Dann eröffnet man um 17 Uhr die Saison auch in der heimischen Sport- und Spielhalle mit der Partie gegen den letztjährigen Vizemeister BG Viernheim/Weinheim II.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: