Neckarzimmern: Sturz nach Hundeangriff

(ots) Verletzungen sowie vorrübergehende Bewusstlosigkeit zog sich ein 48-jähriger Radfahrer zu, nachdem er am Sonntagmittag gegen 12:30 Uhr an der Zufahrt zur Burg Hornberg, dem Hornberger Weg, schwer stürzte. Auslöser war ein kleiner Hund, der bellend und aggressiv auf ihn zugelaufen war, weshalb er eine Vollbremsung einleiten musste, bei der er sich überschlug. Die anwesende Hundeführerin kümmerte sich im Anschluss nicht um den Verunfallten, sondern setzte ihren Weg einfach fort. Ob ihr Hund angeleint war, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Eine hinzugerufene Rettungswagenbesatzung versorgte den Mann später an seiner Wohnanschrift. Über die Schwere der Verletzungen ist bisher nichts bekannt.

© www.NOKZEIT.de

Werbung

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Ein doppeltes „geht gar nicht“: Hund unangeleint zum Fahrradfahrer rennen lassen und obendrein sich nicht kümmern!!!

    Ich freu mich über jedes frühzeitige Klingeln eines Fahrradfahrers und ein anschließendes Danke, wenn meine Zwei am Rand warten.

Kommentare sind deaktiviert.