Landkreis saniert drei Kreisstraßen

Baumaßnahmen von Ende Oktober bis Anfang November

(pm) Gleich drei Kreisstraßen saniert der Neckar-Odenwald-Kreis in den kommenden Wochen:

Kreisstraße 3920 (Einbach bis zur B 27)

Ab Montag, den 29. Oktober wird der Fahrbahnbelag der Kreisstraße 3920 ab dem Ortsausgang Einbach beim Friedhof bis zur Einmündung der Bundesstraße 27 erneuert. Auf einer Länge von 800 Metern wird die Fahrbahn mit einer Asphaltdeckschicht im sogenannten Hocheinbauverfahren verstärkt. Der vorhandene Fahrbahnaufbau wird als Tragschicht mitbenutzt. Seitenstreifen und Bankett werden erneuert, Wege und Zufahrten angeglichen.

Werbung

Die Baumaßnahme kann nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Die Arbeiten wurden in die Herbstferien gelegt und dauern voraussichtlich bis einschließlich 3. November. Der Verkehr wird örtlich über die Gemeindeverbindungsstraße nach Waldhausen zur B 27 und zurück umgeleitet. Schüler -und Öffentlicher Personennahverkehre finden in dieser Zeit nicht statt. Die Bushaltestellen werden nicht angefahren.

Kreisstraße 3949 (Dallau bis Fa. Gätschenberger in Richtung Katzental)

Ab Mittwoch, den 31. Oktober saniert der Kreis unter Vollsperrung dann die K 3949 ab Dallau Richtung Schefflenz/Sulzbach bis zur Einmündung des Betriebshofes der Firma Gätschenberger in Richtung Katzental. Auf einer Länge von 2.000 Metern wird die Fahrbahn hier mit Asphaltbinder und einer Asphaltdeckschicht in zwei Lagen im Hocheinbau erneuert.

Auch hier werden Seitenstreifen und Bankette überholt, Wege und Zufahrten angeglichen. Einige Einzelschadstellen werden vorab instandgesetzt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 9. November. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Das Schotterwerk der SHB ist über die gesamte Bauzeit über Dallau zu erreichen. Die Firma Gätschenberger ist über Katzental anfahrbar.

Kreisstraße 3970 (Oberschefflenz Richtung Rittersbach)

Ab Montag, den 5. November führt der Kreis schließlich auf der Kreisstraße 3970, Ortsdurchfahrt Oberschefflenz Richtung Rittersbach ab dem Bahnübergang bis einschließlich Abzweig „Helles Tunnel“, die Fahrbahnbelagerneuerung auf einer Länge von 500 Metern mit einer Asphaltbetondeckschicht durch. Außerhalb der Ortsdurchfahrt ist zusätzlich der Einbau einer Asphaltbinderschicht vorgesehen. Begleitende Nebenarbeiten an Entwässerungseinrichtungen und Schächten sowie Angleichung von Ortsstraßen werden ebenfalls ausgeführt.

Die Arbeiten wurden hier insbesondere notwendig, da nach der Erneuerung der Ver- und Entsorgungsleitungen durch die Gemeinde Schefflenz nun abschließend die Erneuerung des Fahrbahnbelages durchgeführt werden muss. Die dafür notwendige Sperrung der Straße dauert voraussichtlich bis einschließlich 14. November. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Die „Park and Ride“- Plätze auf der S-Bahn-Seite Richtung Mosbach können nicht angefahren werden.

Finanziert durch den Landkreis

Die Arbeiten aller drei Maßnahmen wurden erforderlich, da aufgrund von Alterung und Verkehrsbelastung erhebliche Fahrbahnschäden in Form von Rissen, Ausbrüchen und Setzungen entstanden waren. Beauftragt wurde jeweils die Firma Schneider aus Öhringen. Die Bauleitung wird vom Fachdienst Straßen des Landratsamtes übernommen. Finanziert werden die Maßnahmen aus dem Programm des Landkreises zum Erhalt von Kreisstraßen und Brücken.

Trotz aller Bemühungen werden Einschränkungen und Störungen durch den Baustellenverkehr und die Umleitung nicht zu verhindern sein. Die Hauptausweichstrecken der angekündigten Sperrungen auf der Bundesstraße  27 sind durch die Maßnahmen nicht betroffen.

Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Rücksichtnahme und Verständnis gebeten.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen