Knappe Heimniederlage im Verfolgerduell

Symbolbild

SV Wagenschwend – FC Mosbach 1:2

(ms) Bei ungemütlichen und schwierigen äußeren Bedingungen traf der SVW im Verfolgerduell auf den Tabellennachbarn vom Masseldorn.

Nach zehnminütigem Abtasten übernahmen die Blau-Weißen die Initiative und erspielten sich einige Halbchancen. Die erste richtig gute Gelegenheit verzeichnete Fabi Schmitt in der 23. Minute – nach einer Kombination über Plakinger und Link verfehlte sein Schuss aber knapp das Gästegehäuse. In der 34. Spielminute dann aus dem sprichtwörtlichen Nichts die Führung für die Gäste. Ein Flanke aus dem Halbfeld verwandelte Kurunc per Direktabnahme sehenswert zum 0:1. Die Heimmannschaft ließ sich dadurch allerdings keineswegs beeindrucken, hatte in der 39. Minute aber erneut Pech als ein Schuss von Schmitt am Pfosten landete.

Werbung

Auch in Halbzeit zwei war der SVW weiterhin überlegen, wobei in vielen Aktionen die letzte Konsequenz und Präzision fehlte. Lediglich Fabi Schmitt sorgte zunächst mit zwei Abschlüssen für etwas Gefahr vor dem FC-Tor (48. & 66.). In der 84. Minute war es dann aber endlich soweit. Nachdem der eingewechselte Schork im Strafraum vom Torhüter der Gäste von den Beinen geholt wurde, zeigte der souveräne Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Fabi Schmitt ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum hochverdienten Ausgleich. Doch dabei sollte aus SVW-Sicht leider nicht bleiben. In der 93. Spielminute tauchten die Gäste zum zweiten Mal in diesem Spiel gefährlich im SVW-Strafraum auf und Kurunc setzte einen abgewehrten Schuss aus schwierigem Winkel zum 1:2 -Endstand unter die Latte.

Alles in allem eine äußerst unglückliche Heimniederlage gegen eine sehr effiziente und kaltschnäuzige Gästemannschaft aus Mosbach.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen