Mit Luftunterstützung nach Waldbrand gesucht

Hardheim. (pm) Durch die Leitstelle Neckar Odenwald Kreis wurden die Feuerwehren Erfeld, Gerichtstetten und Hardheim am Samstag kurz vor 17 Uhr alarmiert. Bei mehreren Nachbarleitstellen seien örtlich identische Meldungen eingegangen. Diese Meldungen wurden dann an die zuständige Leitstelle im Neckar-Odenwald-Kreis weitergegeben. Darin hieß es, dass von einem Flugzeug aus eine Rauchentwicklung im Bereich des Gebietes Buschberg in Erfeld gesichtet worden war.

Dieses Szenario konnte während des Einsatzes der Feuerwehren am angeblichen Brandort glücklicherweise nicht bestätigt werden. Nachdem jedoch vom Boden aus ein Feuer an mehreren nur schwer einsehbaren Örtlichkeit nicht auszuschließen waren, wurden über den Flugsportplatz Walldürn Sportflieger in diesem Bereich kontaktiert um die Örtlichkeit aus der Luft zu prüfen. Da auch beim mehrmaligen Überflug durch die Sportflieger kein Schadenfeuer gesichtet wurde, ließ die Einsatzleitung die Feuerwehrkameraden wieder einrücken.

Werbung

Nach den Fehlmeldungen vom 28.05.2018 (angeblich abstürzender Heissluftballon) und am 26.07.2018 (angeblicher Waldbrand – ebenso Meldung durch ein Luftfahrzeug) war dies in kurzer Zeit bereits die dritte Fehlmeldung im südlichen Bereich von Hardheim.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen