HA Neckarelz mit erstem Auswärtspunkt

34:34 Unentschieden gegen Schmiden – Pokalspiel knapp verloren

(mb) Endlich haben es die PiranHAs auch auswärts mal geschafft. Zwar musste man sich am Ende die Punkte mit der Mannschaft aus Schmiden teilen, ein Punkt ist aber dann doch besser als keiner.

In einer schnellen Partie, in der die beiden Angriffsreihen klar das Spielgeschehen bestimmten, verschliefen die Neckarelzer fast schon in gewohnter Manier den Start in die Begegnung. Nach gerade einmal vier Minuten hatten die Schmiden-Pumas so auf 1:4 aus Neckarlzer Sicht vorgelegt. Im Anschluss kam aber auch der Angriffs-Motor der HA in Rollen: Angeführt von R. Filipovic, am Ende mit neun Treffern erfolgreichster Werfer auf Neckarelzer Seite, stand es nach nicht einmal sieben Minuten plötzlich 5:4.

Werbung

Zwar konnten die Gastgeber direkt zum 5:5 ausgleichen, danach übernahmen jedoch die PiranHAs wieder das Kommando. In der Abwehr konnte L. Halder einige Ballgewinne verbuchen, die er anschließend selbst zum Torerfolg ummünzen konnte. Entsprechend wurde die Führung auf 10:6 ausgebaut und die Hausherren beantragten eine Auszeit (13. Spielminute).

Die Mannen von Trainer Pejic liesen sich durch die Unterbrechung nicht aus dem Konzept bringen und hatten beim Stand von 13:7 gerade einmal zwei Minuten nach der Auszeit die höchste Führung der Partie erarbeitet. Der TSV reagierte nun und stellte eine offensive Abwehrformation gegen den Angriff der HA. Durch dieses taktische Mittel stockte nun der Angriff der Neckarelzer und der Vorsprung wurde Tor um Tor kleiner. Bis zur Halbzeit verteidigte man jedoch noch immer eine Führung (19:16).

In der Halbzeit vom Trainer auf die neue Abwehrformation eingestellt, wollte man zu Beginn des zweiten Durchgangs wieder durchstarten. Mit sieben Feldspielern erarbeitete man sich Freiräume und konnte durch T. Landenberger nun wieder eigene Treffer erzielen. Leider wollte an diesem Abend das in dieser Saison bisher eigentlich immer gut funktionierende Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart einfach nicht klicken, so dass auch der TSV ein ums andere Mal zum Erfolg kommen konnte. Bis zum 24:21 in der 36. Minute bewegten sich beide Mannschaften nahezu im Gleichschritt.

Wenig später mussten die PiranHAs allerdings eine Zeitstrafe verkraften, welche die Gäste geschickt nutzten, um beim 25:25 erstmals wieder auszugleichen. Auch eine Auszeit der HA brachte nicht den gewünschten Erfolg und der TSV übernahm die Führung. Die Neckarelzer Spieler bissen sich jedoch zurück in die Partie und so wogte das Spiel bis zehn Minuten vor dem Ende (30:31) immer wieder hin und her.

Kurz vor dem Ende musste man dann erneut eine Unterzahlsituation überstehen. Diesmal agierte man cleverer, konnte in Unterzahl sogar ausgleichen und war eine Minute vor dem Ende beim Stand von 33:33 nochmals zu einer Auszeit zusammengekommen. Der besprochene Spielzug wurde perfekt ausgeführt und die Führung zum 34:33 erzielt. Den folgenden Angriff des TSV konnte man zunächst gut verteidigen, aus einer Freiwurfsituation drei Sekunden vor dem Ende musste man dann jedoch einen zielgenauen Wurf in den Winkel hinnehmen und konnte so am Ende nur einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Für die HA Neckarelz: Tobias Rüdele, Nico Seyboth (beide Tor); Robert Filipovic (9/2), Christoph Pischel, Michael Brauch, Marco Liegler (1), Stephan Bräuchle (2), Tim Landenberger (6), Matthias Halder (6), Johannes Riedinger, David Jax, Dominik Deschner (2), Lukas Halder (8)

Bereits am Folgetag waren die Herren im Pokal gegen die Mannschaft aus Chrailsheim gefordert. Hier wurde eine bunt gemischte Truppe mit Spielern der A-Jugend sowie der Herren 1 und Herren 2 in Rennen geschickt. Nach einem ausgeglichenen 1. Durchgang (12:12) gingen ob der Belastung vom Vortag zum Ende die Kräfte etwas aus, so dass man sich letztlich mit 27:32 geschlagen geben musste.

Dennoch kann dieses Spiel als Erfolg bezeichnet werden, finden sich die Neckarelzer Nachwuchs-Handballer sukzessive immer besser in die Spielweise im Aktivenbereich ein und können immer wieder eigene Akzente setzen.

Weiter geht es nun mit dem Heimspieltag am kommenden Samstag 03.11.2018, ehe dann eine ganze Reihe von Auswärtsspielen auf dem Programm steht. Bereits am 01.11.2018 (Allerheiligen) um 18.00 Uhr hat die 2. Mannschaft ein Heimspiel gegen die SG Bad Mergentheim.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen