In der Nachspielzeit alles klar gemacht

Symbolbild

SV Neunkirchen – SV Königshofen  1:3

(cw) Am 14. Spieltag empfing der SV Neunkirchen den SV Königshofen. Erneut mussten sich die Kicker des SVN mit 1:3 geschlagen geben.

Vom Start weg entwickelte sich eine offene Partie mit ersten Abschlüssen auf beiden Seiten. Die klarste Chance vergab der Gast in der vierten Minute. In der Folge verflachte die Partie etwas und Höhepunkte waren hüben wie drüben Mangelware. In der 20. Minute hätte die Heimelf die Führung erzielen „müssen“, doch Werner zielte bei seinem Abschluss etwas zu hoch. Der SVN stand in der Defensive ganz gut und ließ den SV Königshofen es nur selten zu Abschlüssen zu kommen. In der 28. Minute vergab der SVN die nächste sogenannte Hundertprozentige, als Liebfried freistehend an Keeper Hönig scheiterte. In der 34. Minute kam es dann wie so oft im Fußball, wenn man seine Chancen vorne nicht nutzt, wird man hinten bestraft. Der Gast ging nach einem langen Ball durch Arias in Führung. Die Heimelf versuchte in der Folge mehr für die Offensive zu tun, aber der Gast stand in der Defensive sicher, sodass Torgelegenheiten selten waren. Insgesamt blieb es bis zum Wechsel beim unnötigen Rückstand.

Werbung

Nach dem Wechsel waren die Platzherren sofort hellwach und Burkhard erzielte nach einem Homoki-Freistoß den verdienten Ausgleich (47.) Die Partie blieb in der Folge ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Heimelf. Ab der 60. Minute kam der Gast wieder besser ins Spiel und verlagerte die Partie etwas mehr in die Hälfte des SVN. In der 66. Minute dann die erneute Führung für den Gast. Neunkirchen kann auf der rechten Seite nicht konsequent klären und Inal muss den Ball letztlich nur noch ins leere Tor schieben. Insgesamt blieb die Partie aber ausgeglichen, wobei sich der SVN schwer tat, zu klaren Tormöglichkeiten zu kommen. In der Schlussphase versuchte der SVN noch einmal, die Offensive anzukurbeln um noch einen Zähler zu behalten. In dieser Phase hatten die Einheimischen das ein ums andere Mal das Glück auf ihrer Seite, ging der Gast doch sehr schlampig mit den sich bietenden Konterchancen um. So dauerte es bis in der Nachspielzeit ehe Fell mit dem 1:3 alles klar machte.

Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen: Wagner, M. Knörzer, Gawelczyk (82. N. Jilka), Burkhard, F. Knörzer, Leibfried, Eiermann, Trabold, Werner, Homoki, Gören (34. Neid)
  • SV Königshofen: Hönig, Henning, Wolf, Baumann (89. Michelbach), Arias, Tiefenbach, Fell (92. Herzog), Inal, Wagner, Rathmann, Saul (75. Schwenkert)
  • Tore: 0:1 Arias (34.), 1:1 Burkhard (47.), 1:2 Inal (66.), 1:3 Fell (92.)
  • Schiedsrichter: Arthur Mounchili Njoya (Brühl)
  • Zuschauer: 140

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen