Gezittert bis in die Nachspielzeit

Symbolbild

SV Wagenschwend – SV Obrigheim 2:0

(bd) Gegen die Gäste aus dem Neckartal kam der SV Wagenschwend zu einem 2:0 Erfolg. In einer ersten Hälfte ohne große Höhepunkte war in der 34. Minute die erste gefährliche Aktion vor den Toren zu notieren, der Abschluss aus der Distanz von Torben Brenneis ging jedoch knapp vorbei. In der Folge sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel im Mittelfeld. Den Gästen gelang lediglich in der 39. Minute ein Abschluss durch Papenfuß, der jedoch vom sicheren Deter gefangen wurde.

In 46. Minute brach Bieler außen gefährlich durch, seine Hereingabe wurde jedoch erfolgreich geblockt . In der 51. Minute traf Klotz auf SVW-Seite aus 18 Metern die Latte. Zwei Minuten später nahm D. Link aus 22 Metern dann genau Maß und erzielte mit einem Sonntagsschuss in den Winkel das 1:0. Die Obrigheimer drängten auf den Ausgleich, der in der 75. beinahe durch einenKopfball aus fünf Metern gelungen wäre, doch mit starker Parade von Deter vereitelt wurde. In der 80. Minute tauchte Wilhelm frei vor Deter auf, doch sein starker Reflex sicherte die Führung. Obrigheim drückte jetzt, dem SVW gelang wenig Entlastung, doch das Glück war auch in der 88. Minute beim Heim-Team, als eine Flanke des SV Obrigheim durch Merz an den eigenen Pfosten gelenkt wurde.

Werbung

Den Deckel machten die Gastgeber in Minute 90+2 drauf, als Dustin Link durch die Schnittstelle Robin Schork bediente, der zum 2:0 vollendete.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen