Serie reißt nach sieben Siegen

Symbolbild

TSV Oberwittstadt  –  VfR Gommersdorf 0:0

 (dr) Wieder riss die Serie des Tabellenführers. Nach sieben zuvor gewonnenen Spielen mussten sich die Gäste im Derby mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Im ersten Spielabschnitt neutralisierten sich beide Teams, keiner der beiden Kontrahenten war bereit allzu großes Risiko zu gehen. Dementsprechend spielte sich die Partie größtenteils zwischen den beiden Strafräumen ab. Es dauerte bis zur 21. Minute, ehe Daniel Reinhardt die erste Möglichkeit für die Hausherren hatte. Er lupfte den Ball jedoch knapp übers Gehäuse. Zehn Minuten später scheiterte Tom Stöckel an TSV-Keeper Timo Hügel.

Werbung

Auch nach dem Seitenwechsel ging die von Taktik geprägte Begegnung weiter. Beide Mannschaften waren darauf bedacht keine Fehler zu machen. Das Spiel lebte aufgrund des Spielstandes allein von der Spannung. Torraumszenen waren jedoch weit und breit keine zu sehen.

In der Schlussphase sahen die zahlreichen Zuschauer in der TSV-Arena mit an, wie beide Mannschaften zwar weiter anrannten, aber von Mal zu Mal wurde es unpräziser. Deshalb ging am Ende das Unentschieden, in einem fairen Lokalderby, auch völlig in Ordnung.

Daten zur Partie:

  • TSV Oberwittstadt: Hügel, Hornung, Zeller, Zimmermann, Rolfes, Reinhardt (85. M. Kern), B. Walz, Essig, (65. N. Walz), A. Rüttenauer (65. Ch. Schledorn), S. Walz, Reuther.
  • VfR Gommersdorf: Bayha, G. Mütsch, Herrmann, Stöckel, Hespelt, Geissler, Beck, Walter, P. Mütsch, F. Schmidt, Scheifler (76. R. Mütsch).
  • Tore: Fehlanzeige
  • Schiedsrichter: Tobias Brand (Bad Wimpfen).
  • Zuschauer: 395.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen