Gegen dezimierte Gäste klar dominiert

Symbolbild

SV Wagenschwend – SV Neckarburken 4:1

(bd) In der Begegnung mit dem SV Neckarburken zeigten sich die Gäste in der Anfangsphase sehr aggressiv und gingen gegen den favorisierten SV Wagenschwend in der sechsten Minute in Führung. Wann verwandelte einen von Merz nach einer Ecke verursachten Elfmeter sicher. Nach 15 Minuten fand der SVW langsam ins Spiel und Luca Schmitt erzielte in der 16. Minute aus einem Getümmel heraus mit der Hacke den Ausgleich, nachdem Bruder Fabian Schmitt eine Ecke geschlagen hatte. Diesem gelang in der 20. Minute ein Treffer aus Abseitsposition, der zu recht nicht gewertet wurde.
In der 29. Minute prüfte Wann per Freistoß aus 20 Metern Deter, doch der Erfolgsgarant der Blau-Weißen parierte stark.

In der zweiten Halbzeit sah Wann auf Gästeseite in der 49. Minute die gelb-rote Karte und die Elztäler hatten fortan dem SV Wagenschwend, der mit mehr Schwung aus der Kabine kam, nicht mehr viel entgegen zu setzen. Folgerichtig die Führung in der 55. Minute, als ein Freistoß von rechts von F. Schmitt per Kopfball durch Torben Brenneis verwertet wurde. Die Gastgeber erspielten sich weiter Chancen, in der 59. Minute kam Luca Schmitt nach Flanke von Allabar frei zum Kopfball, traf aus fünf Metern jedoch nur den Außenpfosten.
Sechs Minuten später reagierte L. Schmitt erneut geistesgegenwärtig, als nach einer Flanke von Brenneis über rechts einem Gästeverteidiger ein Handspiel unterlief, Schmitt schnell schaltete und netzte noch vor den Elfmeterpfiff aus acht Metern einn. In der 78. Minute die nächste gelb-rote Karte für Neckarburken in Folge eines Foulspiels. Der SVW spielte auf weitere Treffer und hatte mehrere Chancen, von denen lediglich noch eine zum Erfolg führte.In der 86. flankte Meier aus dem Halbfeld auf Luca Schmitt, der mit der Schulter seinen dritten Treffer zum 4:1 folgen ließ.

Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen