Vier Saxophone aus vier Ländern

(Foto: Michael Grycko)

Das Ebonit Saxophonquartett in der Alten Mälzerei

(pm) Am Donnerstag, den 29. November, um 20 Uhr wird die Reihe der „Mosbacher Klassischen Konzerte“ in der Alten Mälzerei durch das Ebonit Saxophonquar-tett fortgesetzt. 2011 am Konservatorium in Amsterdam gegründet, hat sich das Quartett schnell einen Namen nicht nur in der Saxophon- ,sondern auch in der Kammermusik-Szene gemacht. Seit 2012 regnete es 1. Preise bei verschiedenen internationalen Wettbewerben.

Werbung

Die jungen Leute kommen aus vier Ländern: aus den Niederlanden, aus Spani-en, Polen und Deutschland. Anregung für ihr Musizieren holten sie sich nicht nur bei anderen Saxophonquartetten, sondern auch bei Bläsern wie dem Obois-ten Albrecht Mayer sowie beim Artemis-Quartett, einem der führenden Streich-quartette. Kein Wunder also, dass ein Kritiker urteilte: „Sie spielen, als wären sie ein Streichquartett.“

Bei seinem Konzert in der Alten Mälzerei wird das Ensemble im ersten Teil Originalwerke für vier Saxophone und im zweiten Teil eine Übertragung von Antonin Dvořáks „Amerikanischem“ Streichquartett spielen.

Von 19.15 bis 19.30 Uhr findet im Kleinen Saal der Mälzerei ein Künstlerge-spräch mit der Altsaxophonistin des Quartetts, der Holländerin Dineke Nauta, statt.

Karten gibt es bei der Tourist Information am Marktplatz Mosbach (Tel. 06261/ 91880), bei der Rhein-Neckar-Zeitung, bei Reservix und an der Abendkasse.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen