NKG erhält Landespreis für Heimatforschung

(Foto: pm)

Mosbach. (pm) Der Landespreis für Heimatforschung wurde im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg an die Geschichts-AG des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums (NKG) verliehen.  Die Auszeichnung erfolgte in Waldkirch im Schwarzwald aus den Händen von Ministerialdirektor Ulrich Steinbach vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, das in Zusammenarbeit mit dem Landesausschuss für Heimatpflege die Preisträger festlegt. Gekürt wurde dabei die Arbeit mit dem Titel ,,Schau mal an – Mosbacher Geschichte(n)!‘‘ , eine Gemeinschaftsproduktion der Geschichts-AG unter der Leitung von F. Eggers, des Stadtmarketings der Stadt Mosbach und des Stadtmuseums.

Werbung

Zu den ersten Gratulanten zählten dabei Oberbürgermeister Michael Jann, der Erste Landesbeamte des Neckar-Odenwald-Kreises Björn-Christian Kleih und NKG-Schulleiter Jochen Herkert. Die Aktion „Schau mal an – Mosbacher Geschichte(n)!“ verknüpft historische Fotografien aus Mosbach mit Alltagsgeschichten von anno dazumal und wurde in diesem Sommer in der Mosbacher Innenstadt auf insgesamt 14 Stelen präsentiert. Auf der Rückseite der Stelen war die dargestellte Situation in unsere heutige Zeit übertragen.

Die Begleitbroschüre der Geschichts-AG des NKG mit vielen ausführlichen Interviews und zahlreichen Fotos ist weiterhin im lokalen Buchhandel erhältlich.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen