Heilbronn: Halbnackte kämpfen gegen Polizei

(Symbolbild)

(ots) Zweimal musste die Polizei am Wochenende wegen leichtbekleideten Männern einschreiten. Am Sonntagmorgen fiel einer Streife des Polizeireviers Heilbronn Böckingen kurz vor 7.30 Uhr in der Neckargartacher Straße ein Mann auf, der lediglich mit einer Unterhose bekleidet unterwegs war und sich gerade mit einer Passantin unterhielt. Als der Streifenwagen anhielt, sprach er die Beamten sofort an, als die beiden Ordnungshüter jedoch ausstiegen, rannte er weg. Dabei trat er im Vorbeilaufen gegen ein Taxi.

Nach einer kurzen Verfolgung durch die Polizei mit dem Dienstfahrzeug war es dann wohl mit der Kondition zu Ende. Er sprang auf die Motorhaube des Streifenwagens und setzte sich im Schneidersitz ab. Die Haube wurde dadurch eingedellt. Bevor ihm die Handschließen angelegt werden konnten, flüchtete er und beschädigte dabei mindestens zwei weitere Fahrzeuge, indem er gegen diese trat.

Werbung

Kurz darauf musste er sich dann trotz heftigster Gegenwehr doch den Polizisten ergeben. Ein Beamter wurde leicht verletzt und auch der 20-Jährige erlitt Verletzungen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Da vermutet wurde, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er war bislang polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten.

In der Nacht zum Montag wurde gegen 2 Uhr ein sich auffällig verhaltender Mann in Horkheim gemeldet. Der Mann wurde von einer Polizeistreife leicht bekleidet und nur auf Strümpfen unterwegs angetroffen. Als er das Dienstfahrzeug sah, flüchtete er über mehrere Straßenzüge bis in die Hohenloher Straße, wo er eingeholt wurde. Als ihn die Polizisten festhalten wollten, wehrte er sich heftig.

Er konnte aber in Gewahrsam genommen und in eine Klinik zur ärztlichen Betreuung überstellt werden, ohne dass jemand verletzt wurde.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen