Waldbrunner Jugendkicker beim SV Sandhausen

Die Nachwuchsfußballer aus Waldbrunn mit Maskottchen Hardy. (Foto: pm)

Trotz Unterstützung vom Winterhauch kein Heimsieg

Für die Nachwuchskicker vom Winterhauch wurde am vergangenen Sonntag ein ganz besonderer Traum zur Wirklichkeit, als 12 Fußballer der JuF Waldbrunn beim Spiel der zweiten Bundesliga zwischen dem SV Sandhausen und dem SSV Jahn Regensburg.

Werbung

12 aufgeregte Kinder und ihre Betreuer machten sich frühzeitig auf den Weg in die Oberrheinische Tiefebene um rechtzeitig in der Hopfengemeinde Sandhausen anzukommen. Dort waren die Waldbrunner Nachwuchstalente dem Gast aus Regensburg als Einlaufkinder zugelost. Selbstverständlich stand zusätzlich ein Fotoshooting mit dem Vereinsmaskottchen Hardy auf dem Programm.

Bei dem anschließenden Spiel der zweiten Bundesliga sahen die Besucher aus dem Odenwald ein 2:2-Unentschieden zwischen dem Tabellenneunten SSV Jahn Regensburg und dem seit 2012 in der 2. Bundesliga aktiven, Tabellensechzehnten SV Sandhausen. Dabei drehten die Gastgeber zunächst einen Rückstand, den Sargis Adamyan (16. Minute) für die Kicker aus Bayern besorgt hatten, durch Andrew Wooten (20.) und Phillip Förster (28.). Dann hofften die abstiegsbedrohten Sandhäuser auf einen Heimsieg, doch dieser sollte nicht sein. Sargis Adamyan, der den Torreigen eröffnet hatte, erzielte in Nachspielzeit (90.+4) den Treffer zum 2:2. Am Freitag hat der SVS erneut im Stadion am Hardtwald gegen die SpVgg Greuther Fürth erneut die Möglichkeit auf einen Heimsieg. Auf die Unterstützung durch das Team aus Waldbrunn muss die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Koschinat dann allerdings verzichten.

Für die Nachwuchskicker vom Winterhauch endete ein spannender Ausflug zum Bundesligaspiel mit einer Stadionwurst und einer kurzweiligen Heimreise, bei der die vielen Erlebnisse noch einmal im Mittelpunkt standen.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen