Waldbrunn ehrt erfolgreiche Sportler

Die geehrten Sportler mit Bürgermeister Markus Haas (3.v.re.), Hermann Döring (2.v.re.) und Ann-Kathrin Knapp (re.) von der Gemeindeverwaltung. (Foto: Hofherr) 
Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinde Waldbrunn wurden auch am Dreikönigstag 2019 wieder erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler verschiedener Vereine und Sportarten mit Medaillen und Pokalen gewürdigt. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Hermann Döring (Sportausschussvorsitzender) und Ann-Kathrin Knapp von der Gemeindeverwaltung.

In einer kurzen Ansprache ging Hermann Döring zunächst auf die großartige Arbeit, die in den Vereinen ehrenamtlich geleistet wird. Ohne Übungsleiter, Vereinsvorstände, Helfer in Hintergrund, aber auch ohne Sportskameraden, die sich in der gleichen Sportart versuchen, wie die nun zu Ehrenden, seien herausragende Leistungen nicht möglich, so Döring. Denn es sei der Breitensport, der die Spitze hervorbringen. Nur durch das Messen mit anderen lassen sich Leistungen verbessern, zeigte sich der Sportausschussvorsitzende überzeugt.

Werbung

Wie wichtig die Arbeit der über 50 Waldbrunner Vereine sei, zeige sich auch daran, dass Menschen jeden Alters gleichgesinnte Personen finden, um gemeinsam Sport zu treiben. Ob es nun die Gymnastikgruppe für die älteren Jahrgänge sei oder die Tatsache, dass nahezu jedes Waldbrunner Kind in einem der Vereine eine Sportart ausübe, es zeige sich stets die enorme gesellschaftliche Verantwortung, die hier ehrenamtlich und meist ohne große Anerkennung stattfinde. Gerade für Mädchen und Jungs sei es aber bedeutsam, im Verein soziales Verhalten zu erlernen. Wo, wenn nicht bei Spiel und Sport in den Vereinen lerne man sonst im geschützten Rahmen , mit Niederlagen umzugehen, diese im besten Fall sogar in eine positive Richtung zu entwickeln, gab er zu bedenken.

Abschließend lobte Hermann Döring die Gründung des FSV Waldbrunn im vergangenen Jahr. Insbesondere um jungen Spielern und Talenten eine Perspektive zu geben, habe man sich beim SV Dielbach, beim TSV Strümpfelbrunn und beim VfR Waldkatzenbach dazu entschlossen, die fußballerischen Kompetenzen gemeinsam weiterzuentwickeln. Die Entscheidungsträger und mit Ihnen gut 100 Gründungsmitglieder hätten erkannt, dass es nur noch eine gemeinsame Zukunft gibt, lobte Döring. Abschließend zeigt er sich aber ebenso davon beeindruckt, dass es dem SC Weisbach und dem SV Schollbrunn nach wie vor gelinge, einen eigenständigen Spielbetrieb aufrechtzuerhalten.

Mit einer Ehrung in Gold wurde einmal mehr der Mountainbiker Michael Kochendörfer ausgezeichnet, der unter anderem beim „Race around Austria“ über 2.200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter in 99:24 Stunden sechs Stunden schneller war als im Vorjahr und dadurch den dritten Platz belegte.
Eine Silbermedaille erhielt Wolfgang Nienhaus vom KKS Weisbach der mehrere Podiumsplatzierungen bei Landesmeisterschaften erreichte und darüber hinaus Kreismeister wurde.
Mit Bronze wurden die Schützen Kevin Schwing (SSV DIelbach), Arno Haas, Jens Ihrig, Romina Briganti und Werner Braun (alle SSV Dielbach), die in ihren jeweiligen Disziplinen und Altersklassen Kreismeisterschaften feierten geehrt. Auch vom KKS Weisbach wurden mit Markus Balzer, Erdmute Nöding und Moritz Leitner drei Kreismeister mit einer Bronzemedaille bedacht. Außerdem durften die Mountainbiker des VfR Waldkatzenbach Lea Kumpf, Adelaide Craviolo und Silas Joho mit Bronze ausgezeichnet und damit für ihre Siege bei den Bezirksmeisterschaften belohnt.

Mannschaftspokale in Bronze erhielten zwei Herrenmannschaft des SSV Dielbach für Kreismeistertitel. In der Disziplin Steinschlossgewehr gewannen die Dielbacher in der Besetzung Jens Ihrig, Kevin Schwing und Arno Haas. Mit dem Perkussionsgewehr gewannen Kevin Schwing, Patrick Straub und Jens Ihrig den Titel auf Kreisebene.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen