Spende an Helfer vor Ort übergeben

(Foto: privat)
Zwingenberg. Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Aktiven des Zwingenberger Weihnachtsmarktes am Dreikönigstag zusammenkommen, um gemeinsam eine Spende an die „Helfer vor Ort“ (HvO) des DRK zu übergeben. Auch im zehnten Jahr des Weihnachtsmarktes war die Resonanz der Gäste sehr gut, und das trotz des überaus bescheidenen Wetters.

Regen und Sturm hielen weder die Besucher und schon gar nicht die Vereine und Gruppierungen davon ab vor und in der Peter-Kirchesch-Halle den Weihnachtsmarkt zu genießen. Durch die vielen Angebote an Speisen und Getränke und auch kreativer Bastelarbeiten wurden insgesamt 1.900 Euro erwirtschaftet. Ein tolles Ergebnis angesichts der Kürze des Marktes, der ja nur an einem Nachmittag bzw. Abend stattfindet, waren sich alle einig.

Werbung

So freuten sich alle Vereinsvorstände gemeinsam mit Michael Gramlich als Chef des Organisationsteams und Bürgermeister Norman Link. Die „Helfer vor Ort“ erhielten 1.500 Euro, der Rest geht in die Rücklage der Vereine, die hiervon wiederum in die Ausstattung der Halle investieren. Die HvO haben auch bereits einen Verwendungszweck: Das seitherige Einsatzfahrzeug muss ersetzt werden und diese Investition ist für die Gruppierung ein Kraftakt, der nur mit Spenden gemeistert werden kann. Entsprechend dankbar zeigten sich Katharina Wandernoth und Joachim Diederich, die die Spende entgegen nahmen und die Arbeit der Ersthelfer-Gruppe näher erläuterten.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen