GBL nominierte zehn Kandidaten

Wahl zum Ortschaftsrat – Mit zehn Kandidaten bei der Ortschaftsratswahl vertreten

Götzingen. (pm) Bei der anstehenden Kommunalwahl wird die „Götzinger Bürger-Liste“ (GBL), die während der letzten Jahrzehnte die Politik und somit die Entwicklung im Stadtteil Götzingen entscheidend mitgestaltet hat, mit zehn Kandidaten zur Ortschaftsratswahl antreten. Das Gremium des Ortschaftsrates von Götzingen hat acht Sitze.

Ortsvorsteher Egbert Fischer konnte zur Nominierungsversammlung die seitherigen Ortschaftsräte Fabian Aumüller, Willi Biemer, Christian Gramlich, Elmar Stieber und Jürgen Türschel begrüßen. Sie alle stehen erneut zur Kandidatur zur Verfügung. Ferner gelang es, fünf neue Kandidatinnen und Kandidaten zu finden, die bereit sind, sich zusammen mit den bisherigen Vertretern am 26. Mai 2019 zur Wahl zu stellen.

Erstmals kandidieren Andreas Geier, Simone Holderbach, Martin Hornung, Jochen Jaufmann und Doris Naujoks-Proettel.

Erfreut zeigte man sich, dass wieder eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Bürgerinnen und Bürger gewonnen werden konnte. Sie alle sind bereit, sich im Mai zur Wahl zu stellen und sich für die Weiterentwicklung des Stadtteils Götzingens und zum Wohle aller Bewohner einzusetzen.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten sind auf Grund ihres kommunalpolitischen Engagements oder ihrer langjährigen Vereinsarbeit bestens mit den Anliegen und Problemen Götzingens vertraut.

Ortsvorsteher Egbert Fischer, Bianca Milli und Harry Sebert kandidieren nicht mehr.

Ortsvorsteher Fischer informierte danach über die Aufgaben des Ortschaftsrates und den Wahlmodus. In einem weiteren Tagesordnungspunkt legte dann die Versammlung in geheimer Wahl die Reihenfolge der Kandidaten fest, die alphabetisch erfolgt.

 

 

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen