Mitglieder des Kirchenchors Steinbach geehrt

(Foto: Liane Merkle)

Harmonische Kameradschaft in sehr aktivem Chor

Steinbach. (lm) 23 Sängerinnen und Sänger sowie 42 fördernde Mitglieder bilden das Fundament des äußerst innovativen Kirchenchors St. Martin Steinbach, der im Probenraum seine Jahreshauptversammlung abhielt. Die 40 Zusammenkünfte zu Proben und Auftritten im vergangenen Jahr dokumentierten einmal mehr den Zusammenhalt innerhalb des Chors als ein gefestigtes und lebendiges Gebilde in der örtlichen Gemeinschaft.

In Anwesenheit von Ortsvorsteher Georg Moser, Ehrenchorleiter Gerd Münch, Ortsvorsteher a.D. Heiner Müller und der Chorleiterinnen Karin Rexroth und Nachfolgerin Angelika Brenneis hob der Vorsitzende auch die Inhalte und Aufgaben des Klangkörpers hervor und mit dem Singen als „Botschaft Christi“ im Vordergrund.

Da man dies in vollem Umfang mit der gesanglichen Umrahmung von hauptsächlich kirchlichen Festen und Feiern unter Beweis stellen konnte, galt ein besonderer Dank des Vorsitzenden allen, die sich im Berichtszeitraum dafür engagiert hatten. Besonders auch der Gemeinde für die Bereitstellung des Probenraumes, Ortsvorsteher Georg Moser für seine Unterstützung und Chorleiterin Karin Rexroth für ihre Zuverlässigkeit und ihren großen Einsatz.

„Idealismus, Pflichtbewusstsein und Treue zum Verein kennzeichnen die Werte der Mitglieder, wobei sich der Chor durch eine ungezwungene Geselligkeit auszeichnet“, sagte der Vorsitzende.

Ausführlich berichteten die beiden Schriftführerinnen Christa Herkert und Siglinde Ebert über die vergangenen Geschehnisse. Als markantes Ereignis wurde die Tatsache gewertet, dass Chorleiterin Karin Rexroth aus zeitlichen Gründen den Dirigentenstab abgeben muss, aber zur Freude aller mit Angelika Brenneis aus Scheidental eine profunde Nachfolgerin gefunden wurde.

Abgeschlossen wurde der Berichtszeitraum mit der Ankündigung zur Dorfplatzeinweihung und den Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen des Kirchenchors sowie der gesanglichen Umrahmung des Waldgottesdienstes beim Grenzfest.

Im Anschluss berichtete Kassiererin Silvia Schild über einen zufrieden stellenden Kassenstand. Da die Kassenprüfer Heiner Müller und Bernhard Fabrig keine Beanstandungen vorzutragen hatten, erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft auf Antrag von Ortsvorsteher Georg Moser als Dankeschön für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

Nachdem sich Karin Rexroth lobend über den Probenbesuch und die Teilnahme an Auftritten ausgesprochen und die Verantwortung an ihre Nachfolgerin übertragen hatte, überreichte ihr die 2. Vorsitzende Renate Schäfer-Münch ein Blumenpräsent als Dankeschön.

Danach erfolgten die Ehrungen für fleißigen Chorbesuch an Brunhilde Banschbach, Volker Banschbach, Otmar Farrenkopf, Gertrud Förtig, Rosemarie Haibt, Christa Herkert, Edeltrud Hofmann, Alois Landeck, Rosemarie Müller, Silvia Schild, Anneliese Trunk und Karin Rexroth.

Den beiden Vorsitzenden oblag es im Anschluss, auch besonders treue Mitglieder zu ehren. (Für zehnjährige Mitgliedschaft wurde Volker Banschbach ausgezeichnet. Seit 15 Jahren halten Bettina Banschbach, Silke Müller und Leontine Schell dem Chor die Treue. Seit 25 Jahren sind Siglinde Ebert, Helga Farrenkopf und Alois Landeck dabei. Seit 30 Jahren und damit als Gründungsmitglieder gehören Brunhilde Banschbach, Bernhard Fabrig, Brigitte Fabrig, Manfred Fabrig, Otmar Farrenkopf, Gertrud Förtig, Rosemarie Haibt, Rosemarie Müller, Christa Herkert, Edeltrud Hofmann, Gerhard Münch, Silvia Schild und Anneliese Trunk dem Kirchenchor Steinbach an. Christa Herkert wurde zudem für 30 Jahre ununterbrochene Vorstandstätigkeit in verschiedenen Ämtern geehrt. Ebenfalls seit drei Jahrzehnten ist als zuverlässige Anwesenheitsprotokollantin Brigitte Fabrig im Amt. Silvia Schild verantwortet seit 25 Jahren die Finanzen des Chors, wofür sie ebenfalls gewürdigt wurde.

In den Grußworten von Ortsvorsteher Georg Moser und Gerd Münch wurde noch einmal die ungewöhnlich harmonische Kameradschaft in diesem sehr aktiven Chor betont, außerdem ergänzte der Ehrendirigent noch einen Werbeblock für die SeSoSingers von Angelika Brenneis, die auch den Aktivenbestand im Kirchenchor „St. Martin“ für die Zukunft garantieren könnten.

 

 

 

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen