SV Wagenschwend feiert knappen Heimsieg

Symbolbild

SV Wagenschwend – TSV Bad. Schwarzach 3:2

(mk) Am drittletzten Spieltag der zu Ende gehenden Kreisliga-Saison gewann der SV Wagenschwend knapp mit 3:2 gegen den TSV Schwarzach.

Mit der ersten Chance der Partie nach 16 Minuten ging Wagenschwend direkt mit 1:0 in Führung. Nach einem verunglückten Abstoß des Gästekeepers lief F. Schmitt alleine auf das Tor zu, wurde jedoch noch von einem Abwehrspieler nach außen abgedrängt. Die folgende Hereingabe wurde dann aber unglücklich von einem Innenverteidiger der Gäste ins eigene Tor gelenkt. Den ersten Torschuss der Gäste konnten diese vier Minuten später verzeichnen. Der Distanzschuss war aber sichere Beute für Keeper Deter. Nach ausgeglichenem Beginn übernahm der SVW nun mehr und mehr das Spielgeschehen und hatte vier weitere Zeigerumdrehungen später die nächste gute Gelegenheit. Hier scheiterte Plakinger mit einem Weitschuss am gut reagierenden Pavic. In der 30. Minute war letzterer dann aber chancenlos, als Plakinger dieses Mal traumhaft aus 30 Metern in den linken Winkel traf. Doch in den letzten fünf Minuten vor dem Seitenwechsel drehte Schwarzach noch einmal auf. Zuerst parierte Deter stark mit einem Reflex einen Abschluss aus spitzem Winkel, doch in der 43. Minute fiel dann der Anschlusstreffer. Braun scheiterte zunächst frei vor Deter, den Abpraller verwertete Bock zum 2:1.

Auch nach dem Wiederanpfiff ergab sich das gleiche Bild. Schwarzach war aktiver und hatte durch E. Schmitt nach wenigen gespielten Minuten die erste gute Gelegenheit. Doch nach dem ersten Angriff der Heimmannschaft wurde Merz nach 60 Minuten im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht. F. Schmitt verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 3:1. Aber nur drei Minuten später das schnelle Anschlusstor für den TSV als Konschak ebenfalls per Elfmeter traf. Anschließend ergaben sich auf beiden Seiten kaum noch nennenswerte Offensivaktionen, sodass die Platzherren erst in den letzten fünf Minuten noch einmal gefährlich wurden. Nachdem aber zuerst F. Schmitt knapp über die Latte schoss und auch L. Schmitt in Bedrängnis nur den Pfosten traf, blieb es am Ende beim letztendlich knappen aber verdienten 3:2-Heimsieg.

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen