Kräftiges Stimmenplus für Freie Wähler

Zweitstärkste Fraktion im Kreistag

(pm) Über 15.000 Stimmen und damit 22,3 Prozent haben den Freien Wählern für den neuen Kreistag zwei Sitze mehr gebracht. Mit nunmehr elf Mandaten werden sie die zweitstärkste Fraktion stellen. Es hab sich gezeigt, dass den Menschen ein verantwortungsvolle, nicht an irgendwelchen Parteirichtlinien orientierte Kommunalpolitik wichtig sei, die von Personen, denen sie vertrauen können getragen werde, so das Fazit der Wählervereinigung.

Mit ihren Kandidierenden habe man die richtige Auswahl geboten, so Kreisvorsitzender Bruno Herberich. Wie bisher sind die Freien Wähler in allen Wahlkreisen vertreten, in vier von sieben mit jeweils zwei Kreisräten. Alle Mandate wurden direkt gewählt; von Ausgleichsitzen konnte man, im Gegensatz zu den Parteien, nicht profitieren. Auch in den meisten Gemeinden des Landkreises konnten Freie Wähler und unabhängige Listen gute Ergebnisse erzielen. Hier werde von vielen Aktiven ein hervorragendes ehrenamtliches Engagement gebracht, wofür der Kreisverband danke.

Gewählt wurden im Wahlkreis (WK) 1 Volker Rohm und Eric Bachmann, im WK 2 Hubert Alois Kieser, WK 3 Thomas Ludwig und Martin Brümmer, WK 4 Martin Diblik und Marco Eckl, WK 5 Valentin Knapp, WK 6 Uwe Stadler und Karl Gruppenbacher und im WK 7 Petra Rutz.

In dieser Zusammensetzung werde man mit bewährten und neuen Kräften an die seitherige bodenständige Kommunalpolitik anknüpfen, aber sicher auch neue Akzente setzen. Noch mehr als bisher werde man sich den Themen Gesundheit und Pflege, der Schullandschaft und der digitalen Weiterentwicklung im Landkreis, Mobilität auf Straße und Schiene sowie dem verantwortungsvollen ökologischen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen widmen.

Artikel empfehlen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen