Torfestival trotz verschossener Elfer

Symbolbild

SV Seckach – SV Hettigenbeuren 6:1

(gk) Mit Spielbeginn übernahm der SV Seckach sofort die Spielkontrolle. Nachdem der Ball in der ersten Minute noch am Hettigenbeurer Tor vorbeiflog, eröffnete M. Ganske in der zweiten Minute das Torfestival. Seckach blieb weiter am Drücker und erhöhte nach einem zu kurz abgewehrten Eckball in der achten Minute, wieder durch M.Ganske. Danach war der erste Schwung raus, das Spiel verflachte und die Gäste setzten sich im Mittelfeld festsetzen. Eine Unaufmerksamkeit in der heimischen Abwehr führte in der 21. Minute zu
Anschlusstreffer durch Paul Wagner. Danach wurde wieder das Gästetor bestürmt. Zwei Strafstöße konnte der SV Seckach nicht verwandeln, sodass erst mit dem Halbzeitpfiff das 3:1 fiel. Torschütze war K. Ganske.

In der 62. Minute bekamen die Gastgeber den dritten Elfmeter zugesprochen. Mit seinem dritten Versuch traf D. Ganske zum 4:1. In der 69. Min erzielte Becker mit einem satten Schuss ins lange Eck das 5:1, bevor sich D. Ganske nochmals in die Torschützenliste eintrug (73.).

Der SV Seckach musste die letzten zehn Minuten wegen zweier Ampelkarten in Unterzahl über die Zeit bringen. Dies änderte aber nichts mehr am deutlichen 6:1.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen