Defibrillator schließt Versorgungslücke

Unser Bild zeigt von links: Benjamin Laber, Beigeordneter der Stadt Buchen, Joachim Herrmann vom DRK-Kreisverband Buchen, Priv.-Doz. Dr. Harald Genzwürker, Ärztlicher Leiter der Neckar-Odenwald-Kliniken, Sparkassendirektor Martin Graser, Landrat Dr. Achim Brötel, Melanie Rudolf, Kommunale Gesundheitskonferenz und Martin Schifferdecker von der Schifferdecker Verwaltung KG. (Foto: pm)

Buchen. (pm) Die SB-Geschäftsstelle der Sparkasse im Einkaufszentrum Buchen verfügt ab sofort über einen Defibrillator, der am weltweiten Tag der Wiederbelebung offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.

Aktuell verfüge der Neckar-Odenwald-Kreis über 225 Standorte an „Defis“, wobei allein in der Stadt Buchen nebst Stadtteilen 51 Defibrillatoren installiert sind und zum Einsatz bereitstehen, betonte Landrat Dr. Achim Brötel. Sparkassendirektor Martin Graser freute sich, dass mit dem neuen Defibrillator in der SB-Geschäftsstelle der Sparkasse im stark frequentierten Einkaufszentrum Buchen eine große Versorgungslücke geschlossen werden konnte. Derzeit seien insgesamt 21 Sparkassen-Geschäftsstellen mit einem Defibrillator ausgestattet.

Außerdem machte Graser deutlich, dass die Sparkasse Neckartal-Odenwald neben den eigenen Investitionen auch zahlreiche Spenden für die Anschaffung von Defibrillatoren getätigt hat. Mit der jährlich im Monat September stattfindenden bundesweiten „Woche der Wiederbelebung“ solle laut Dr. Harald Genzwürker zudem die Bereitschaft der Bevölkerung, im Notfall Hilfe zu leisten, nachhaltig verbessert und gesteigert werden.

Mit der App Defikataster kann man , sofort erkennen, wo in nächster Umgebung ein Defibrillator zur Verfügung steht.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen