DRK beendet Corona-Einsatz

Unterstützen Sie NOKZEIT!

DRK-Helfer Julian Matusch, Schwester Valentina Brunner, Klinikgeschäftsführer Frank Hehn, Kreisbereitschaftsleiter des DRK KV Buchen Dominic Burger-Graseck, Chefarzt PD Dr. Harald Genzwürker und DRK-Helferin Yuletay Aksu. (Foto: pm)

5.300 Helfer-Stunden in den Sichtungszelten an den Neckar-Odenwald-Kliniken

Buchen/Mosbach. (pm) Am 18. März wurden die Sichtungszelte als zentraler Zugang für alle Patienten und mittlerweile auch Besucher an Standorten der Neckar-Odenwald-Kliniken in Buchen und Mosbach errichtet. Seither wurden sie täglich von 6-22 Uhr in einem Zwei-Schicht-Betrieb, teilweise verstärkt durch eine dritte Schicht von 10-18 Uhr, durch ehrenamtliche Helfer der beiden DRK-Kreisverbände Buchen und Mosbach besetzt, die Nachtschichten übernahm das Klinikpersonal. Angefragt wurde die Unterstützung der ehrenamtlichen DRK-Helfer im März durch den Geschäftsführer der Neckar-Odenwald-Kliniken, Frank Hehn, um in der Akutphase der Corona-Pandemie die beiden Klinikstandorte personell zu entlasten.

Fortwährend wurde die Lage im Landkreis durch den DRK-Einsatzstab beider Kreisverbände als auch die Neckar-Odenwald-Kliniken beobachtet und in enger Abstimmung mit dem Landratsamt bewertet. Nachdem die Zahlen im Landkreis weiter rückläufig sind, hat sich auch die Lage in den Neckar-Odenwald-Kliniken deutlich entspannt, und es können inzwischen zumindest teilweise wieder planbare Eingriffe durchgeführt werden. Auf dieser Basis wurde gemeinsam beschlossen, den Einsatz der ehrenamtliche Helfer mit den letzten Schichten am Pfingstmontag zu beenden. Der Betrieb der Zelte wird daher durch das Personal der Neckar-Odenwald-Kliniken gewährleistet.

„76 Tage mit insgesamt rund 5.300 Helfer-Stunden haben unsere ehrenamtlichen Helfer in den beiden Sichtungszelten an Diensten geleistet. Das ist eine herausragende Leistung, auf die wir mein Mosbacher Kamerad, Kreisbereitschaftsleiter Urban Fuchs, und ich sehr stolz sindsein können! Unser Dank gilt allen Helfern für die zahlreichen Schichten“ lobten Dominic Burger-Graseck, Kreisbereitschaftsleiter im DRK-Kreisverband Buchen und Urban Fuchs, Kreisbereitschaftsleiter im DRK-Kreisverband Mosbach.

„In einer Zeit, die uns an beiden Standorten vor große Herausforderungen stellte, war die Unterstützung durch die Helfer des DRK eine extreme Hilfe“, betonte Klinikgeschäftsführer Frank Hehn anlässlich des formalen Übergabetermins. „Einmal mehr zeigt sich, wie motiviert und leistungsfähig unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte sind“, freute sich der Ärztliche Leiter Priv.-Doz. Dr. med. Harald Genzwürker. Er betont gleichzeitig, dass der Zugang über die beiden Liegendzufahrten bis auf Weiteres der einzige Zugang für Patienten wie Besucher der Neckar-Odenwald-Kliniken bleiben wird.

Artikel teilen:

  • 1
Werbung

Zum Weiterlesen: