Manu findet ihren Lebensretter

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
Lauda-Königshofen. (pm) Seit Oktober geht ein Aufruf durch Lauda Königshofen, sich bei der DKMS zu registrieren – für die an Leukämie erkrankte Manu und viele andere Patienten, die so dringend auf den passenden Stammzellspender warten. Bislang sind 824 Menschen diesem Aufruf gefolgt und haben sich ein Registrierungskit nach Hause bestellt. Die gute Nachricht vorweg: Manu aus Lauda Königshofen hat einen potentiellen Lebensretter gefunden.

Privatpersonen haben zur Beteiligung an der Aktion aufgerufen, ebenso die Stadt Lauda-Königshofen und der Bürgermeister und Schirmherr Dr. Lukas Braun sowie zahlreiche Vereine, Firmen und allem voran Freunde und Familie. Mittlerweile sind 237 der bestellten Proben bei der DKMS eingegangen.

Besonders wichtig ist es, dass auch die anderen Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhausabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf für Blutkrebspatienten zur Verfügung. Manchmal kann es viele Jahre dauern, bis ein erster Spender aus einem Aufruf hervorgeht und manchmal passiert das binnen weniger Monate.

Währenddessen liegt Manu im Krankenhaus und kämpft sich durch viele Tiefen. Doch nun erreicht uns die tolle Nachricht, dass die 48-Jährige ihren Stammzellspender gefunden hat. „Wir freuen uns riesig, dass für Manu ein passender Spender gefunden ist und hoffen nun, dass mit der Transplantation alles gut verläuft und ein besseres Jahr 2021 vor uns liegt.

Dennoch möchten wir alle Menschen in Lauda und Umgebung weiterhin aufrufen, sich zu registrieren, denn wir wünschen den vielen anderen Patienten und Familien, dass sie ebenfalls die Nachricht „Spender gefunden“ erhalten“, berichtet Manus Schwester Sonja. „Die Unterstützung von so vielen Menschen während des Aufrufes hat uns und vor allem auch Manu gezeigt, dass wir nicht allein sind und viele Menschen an unserem Schicksal teilnehmen, das gibt Kraft. Es wird keine einfache Zeit werden, aber wir werden gestärkt daraus hervor gehen.“

Die Konditionierungstherapie für die Stammzelltransplantation soll bald starten. Die Familie bittet um Verständnis, dass Anrufe und Nachrichten nicht immer beantwortet werden können. Manuela freut sich sehr über Postkarten und Briefe, die sie dann zu gegebener Zeit lesen kann.

„Unser Ziel ist es eigentlich, die 1.000 Registrierungen noch zu knacken!“, erzählt Sonja motiviert. Alle, die sich noch nicht registriert haben, haben daher immer noch die Möglichkeit, dies über www.dkms.de/manu zu tun.

Auch Bürgermeister Dr. Lukas Braun freut sich sehr über diese erfreuliche Nachricht und den bisherigen Erfolg der Aktion: „Es ist toll, dass diese Aktion von so vielen Menschen in Lauda-Königshofen und Umgebung unterstützt wurde und immer noch wird. Sie verdient eine breite Unterstützung und deshalb habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen. Ganz besonders freut es mich nun aber, dass für Manuela ein Spender gefunden wurde.“

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: