SV Seckach geht finanziell am Stock

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – jorono/Pixabay)

Von Corona hart getroffen – Mitgliederrückgang

Seckach. (lm) In der Seckachtalhalle trafen sich Vorstandschaft und Abteilungsleiter des Sportvereins zusammen mit Bürgermeister Thomas Ludwig und Hauptamtsleiterin Doris Kohler, um pandemiegerecht im Rahmen der Jahreshauptversammlung Rückblick auf 2018 und 2019 sowie auf einen Teil des aktuell sehr ungewöhnlichen Vereinsjahrs zu halten.

Ungewöhnlich deshalb, weil man aufgrund der Pandemie keine Veranstaltungen, keinen geregelten Trainingsbetrieb und schon gar keine Wettkämpfe durchführen und so auch keine dringend benötigten Einnahmen verbuchen konnte.

Wie 1. Vorsitzender Martin Müller betonte, habe es den knapp über 600 Mitglieder starken SVS besonders hart getroffen, weil man sowohl in die Sportanlagen als auch in die Gebäude mit erheblichen finanziellen Mitteln in die Zukunft investiert habe.

Ein Dank des Vorsitzenden galt allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange des Vereins und seiner Mitglieder eingesetzt hatten, besonders aber den Vorstandspersonen für ihr ehrenamtliches und überdurchschnittliches Engagement in den verschiedensten Bereichen und Funktionen.

Rückblick des Vorsitzenden

In seinem Rückblick erinnerte Martin Müller an die gelungene Umnutzung des Sportheimes in die Pizzeria „da Maria“ und an das Sportwochenende im Jahr 2018/19. Die Aktivitäten des Zweijahresberichtes komplettierten das Oktoberfest, die Teilnahme am Straßenfest, die Papiersammlungen sowie die Teilnahmen verschiedener Gruppen bei Faschingsveranstaltungen und die Weihnachtsparty der ersten Mannschaft unter Federführung der Fußballabteilung.

Hinzu kamen noch die Veranstaltungen der einzelnen Abteilungen. Drastische Einschnitte in das Vereinsleben brachte das aktuelle Jahr, in dem man auch die Kegelbahn mit Gaststätte schließen musste und finanziell am berühmten „Stock“ geht.

Große Unterstützung durch Politik

Große Unterstützung habe man hierbei durch die beiden Bundestagsabgeordneten Alois Gerig und Nina Warken (CDU) sowie durch Bürgermeister Thomas Ludwig erfahren dürfen, wofür ihnen ein herzliches Dankeschön zukam. Als erfreuliches Ereignis bezeichnete der 1. Vorsitzende den Start des Gesundheits- und Rehabilitationssport Angebotes, wofür man Doris Kohler, Fabienne Schäfer und Angelika Reinalter als lizenzierte Übungsleiterinnen gewonnen habe.

Die Fußballer hatten eine Verkaufshütte und eine Unterkunft für den Stadionsprecher gebaut und als nächstes Vorhaben wurde eine Rasenerneuerung im Fußballfeld genannt.

Tennisabteilung unterhält Anlage

Hermann Heilig berichtete für die Tennisabteilung, dass man die Mitgliederzahl stabil halten und die gesamte Anlage mit eigenen finanziellen Mitteln und Freiwilligkeitsleistungen unterhalten konnte. In den Medenspielen waren je eine Herren- und Damenmannschaft am Start. Als guten Erfolg wurden das Doppelturnier 2019 und das Angebot im Sommerferienprogramm verbucht.

Breites Kursangebot der Turner

Ein breites Kursangebot bietet die Turnabteilung unter Leitung von Karin Holzschuh mit Männer- und Frauengymnastik, Präventions- und Gesundheitskurse, Rückenfit, Pilates, Dance&Bodystyle Kurs und Eltern-Kind-Turnen an. Wegen Corona habe man auch Sport im Freien angeboten.

Laut Abteilungsleiter David Siegmann hat die Tischtennisabteilung Herrenmannschaften am Start und im Damen- sowie Nachwuchsbereich sei man in einer Spielgemeinschaft vertreten. Allerdings sei die bereits laufende Verbandsrunde wegen der Pandemie abgebrochen worden.

Sportkegler waren erfolgreich

Auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2018/19 könne die Abteilung Sportkegeln zurückblicken, wie Abteilungsleiterin Brunhilde Piste berichtet. Die erste Herrenmannschaft belegte hierbei in der Regionalliga einen vierten Tabellenplatz, die 1. Damenmannschaft erkämpfte sich in der Bezirksliga einen dritten Platz und auf Rang fünf landete das zweite Damenteam. Die gemischte Mannschaft musste in der B-Klasse mit einem sechsten Platz vorliebnehmen.

Fußballer stolz auf Nachwuchs

Für die Fußballabteilung berichtete Florian Hiertz über einen geregelten Spielbetrieb im ersten Berichtsjahr, über eine geschlossene und engagierte Abteilungsführung und resümierte das erfolgreiche Sportfest, das Oktoberfest, die Altpapiersammlungen und das Angebot im Rahmen des Sommerferienprogramms. Weiter wurde an die Teilnahme am Straßenfest, die Winterparty und an die Winterfeiern erinnert.

Stolz sei man auf die Tatsache, dass in der Saison 2018/19 sowohl 1 F Jugend- als auch eine B-Jugendmannschaft aus den eigenen Reihen stellen konnte. Mit Sorgenfalten auf der Stirn wegen den fehlenden finanziellen Einnahmen, berichtete Kassenwart Reinhard Eckl über die aktuelle Finanzlage des Vereins, die auch in den nächsten Monaten sicherlich nicht entspannter sein werde.

Etwas Linderung verschaffte der Bundeszuschuss und die finanzielle Unterstützung durch den Hilfeverein der TSG 1899 Hoffenheim (NZ berichtete).

Schmerzlicher Mitgliederverlust

Als schmerzlichen Negativpunkt bezeichnete Eckl den Rückgang im Mitgliederbereich von 70 Personen. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder auch aufgrund des positiven Berichts der Kassenprüfer der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Im Anschluss stimmte man einem Antrag auf Anpassung der Mitgliedsbeiträge zu, die sich wie folgt darstellen: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 34 Euro jährlich, Rentner 28 Euro jährlich, Mitglieder über 18 Jahre 50 Euro jährlich und Mitgliedsbeitrag Familie 100 Euro jährlich.

Vorstandswahlen

Die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Vorsitzender Martin Müller, 2. Vorsitzende Brunhilde Pistor, Kassenwart Reinhard Eckl, Schriftführer Zeljko Volarevic, Kassenprüfer Carsten Wallisch und Günter Polk. Dem Gesamtvorstand gehören zudem alle bestätigten Abteilungsleiter an. In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Ludwig abschließend das enorme Pensum, das der SVS auch 2018 bis heute an den Tag gelegt habe und beglückwünschte zu den sportlichen Erfolgen, der tollen Kameradschaft und dem enormen Zusammenhalt.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: