Kreis bleibt unrühmlicher Zweiter

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)
##Inzidenzzahl sinkt geringfügig – Corona-Schnelltest-Aktion in Buchen abgesagt – DRK Mosbach will hunderte Menschen testen

Mosbach. Nachdem die 7-Tage-Inzidenz am Samstag durch 145 neue Infektionen auf den bisherigen Hochstand von 394,1, und damit die Spitze im Bundesland Baden-Württemberg einnahm, hat sich die Situation am Sonntag und Montag nur geringfügige geändert.

Durch 20 neue Fälle am Sonntag, und 25 am heutigen Montag, sank die Inzidenzzahl zwar auf 361,3, damit bleibt der Kreis hinter dem Landkreis Rottweil (399,6) auf einem unrühmlichen zweiten Platz in Baden-Württemberg. Derzeit sind somit 598 Personen mit Corona infiziert, teilte das Gesundheitsamt Mosbach im Laufe des Tages mit. Die Gesamtzahl liegt momentan bei 2.584 Personen, von denen 52 Menschen verstorben sind. Nicht mehr infektiös sind 1.934 Fälle.

Um die extrem hohe Zahl zu senken, appelliert Landrat Dr. Achim Brötel bereits gestern an die Bevölkerung und forderte: „Wir müssen jetzt zusammenhalten und auf alle Kontakte verzichten, die nicht zwingend notwendig sind!“

Daher wurde die für den 23. und 24. Dezember vorgesehene Schnelltestung durch das DRK Buchen abgesagt. Damit will man verhindern eine falsche Sicherheit vermeiden und ein entsprechendes Signal setzen.

Beim DRK Mosbach hält man derzeit an der Aktion fest, und will am 23. und 24. Dezember bei hunderten Menschen einen kostenfreien Corona-Schnelltests durchführen.

Auch an Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen und Pflegeheimen, werden nach wie vor neue Infektionsfälle gemeldet. Allerdings ist die Dynamik hier deutlich eingebrochen.

Im Zusammenhang mit folgende Einrichtungen wurden Coronafälle registriert:

  • Pflegezentrum Domus Cura Hüffenhardt (1 Person),
  • Senioren- und Pflegeheim Fahrenbach (6),
  • Burghardt-Gymnasium Buchen (1),
  • Abt-Bessel-Realschule Buchen (1),
  • Lohrbachschule Mosbach (1) und
  • Kindergarten St. Josef Diedesheim (1).

Bürgertelefon im Landratsamt:

Für Fragen stehen Ihnen unsere geschulten Mitarbeiter unter der Telefonnummer: 06261/84 3333 und der Telefonnummer: 06281/5212-3333 zur Verfügung.
– Werktags von 8 Uhr – 16 Uhr
– Samstag und Sonntag von 11 Uhr – 15 Uhr

Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg:

Darüber hinaus können sich Bürger täglich von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr unter der Telefonnummer 0711 / 904-39555 an eine eigens eingerichtete Hotline des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg wenden.

Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit:

Die Corona Hotline des Bundesgesundheitsministeriums ist unter der Telefonnummer: 030346465100 zu erreichen.

Infos im Internet:

www.Neckar-Odenwald-Kreis.de

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: