Schutzimpfung gegen das Coronavirus

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)
Mosbach/Höpfingen.  (pm) Zahlreiche Anfragen erreichen das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis in diesen Tagen rund um das Thema Coronavirus-Impfung. Viele Bürgerinnen und Bürger fragen nach Terminen, der Priorisierung oder wo man sich impfen lassen kann. Seit Montag ist es nun soweit: die ersten Impfungen im Neckar-Odenwald-Kreis fanden im Geras-Pflegeheim in Höpfingen durch ein mobiles Impfteam des Zentralen Impfzentrums Heidelberg statt.

Die über 80-Jährigen sind seit 27. Dezember dazu aufgerufen, sich für einen Impftermin registrieren zu lassen. Die Impfung ist derzeit allerdings nur in den Zentralen Impfzentren möglich. Die Kreisimpfzentren, darunter das Kreisimpfzentrum in Mosbach, stehen wie vom Land vorgegeben erst ab 15. Januar bereit.

Landrat Dr. Achim Brötel sieht einen „Lichtstreif am Horizont“ und ist froh darüber, dass jetzt endlich mit der Impfung begonnen werden kann. „Zuletzt waren einige unserer Pflegeheime im Landkreis stark von Coronavirus-Infektionen betroffen. Viele Einrichtungen, aber auch unsere Kliniken arbeiten am Limit. Die Impfung der hoch vulnerablen Menschen ist mehr als dringlich, damit sich die Gesamtsituation im Landkreis entspannen kann. Ich hoffe, dass sich möglichst viele Menschen jetzt tatsächlich auch impfen lassen, damit wir die Pandemie unter Kontrolle bringen“

Nachfolgend hat das Landratsamt die wichtigsten Antworten zu den Fragen aus der Bevölkerung zusammengestellt:

Wo befinden sich die Impfzentren für die Bevölkerung des Neckar-Odenwald-Kreises?**

Seit 27. Dezember laufen die Impfungen in den Zentralen Impfzentren. Für Baden-Württemberg wurden neun zentrale Impfzentren (ZIZ) gebildet. Sie befinden sich in Ulm, Tübingen, Heidelberg, Freiburg, Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Offenburg und Rot am See. Das dem Neckar-Odenwald-Kreis nächstgelegene Zentrale Impfzentrum ist das Zentrale Impfzentrum (ZIZ) Heidelberg.

Die Impfstrategie des Landes sieht vor, dass zunächst nur in den Zentralen Impfzentren (ZIZ) geimpft wird. Ab 15. Januar 2021 besteht dann aber auch die Möglichkeit, die Impfung in einem Kreisimpfzentrum (KIZ) zu erhalten. Hierzu werden derzeit landesweit rund 50 derartiger Zentren aufgebaut. Der Neckar-Odenwald-Kreis richtet in Mosbach im Obertorzentrum (Hauptstraße 96) ein Kreisimpfzentrum ein.

Wann beginnen die Impfungen im Neckar-Odenwald-Kreis?** Die Impfungen in den Zentralen Impfzentren (ZIZ) haben bereits begonnen. Darüber hinaus werden Bewohner von Pflegeheimen durch sogenannte Mobile Impfteams (MIT) geimpft. Koordiniert wird die mobile Impfung in Pflegeheimen im Neckar-Odenwald-Kreis durch das ZIZ Heidelberg.

Ab 15. Januar 2021 sind dann voraussichtlich auch Impfungen im Neckar-Odenwald-Kreis direkt im Kreisimpfzentrum (KIZ) im Obertorzentrum Mosbach möglich.

Mittelfristig soll die Impfung der Bevölkerung in der Regelversorgung bei den niedergelassenen Arztpraxen stattfinden.

Wer wird zuerst geimpft?** Die Reihenfolge der Schutzimpfungen ist in der Corona-Impfverordnung des Bundes geregelt: www.gesetze-im-internet.de/coronaimpfv/

Grundsätzlich gilt:
Höchste (1.) Priorität haben u. a. Menschen ab 80, sowie all jene, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen betreut werden oder tätig sind. Zudem, wer auf Intensivstationen, in Notaufnahmen oder bei Rettungsdiensten arbeitet.
Hohe (2.) Priorität genießt die Impfung u.a. über 70-Jähriger und von Personen mit hohem Risikopotential für einen schweren Krankheitsverlauf. Dazu gehören u. a. Demenzkranke sowie Menschen mit Trisomie 21 und Transplantationspatienten.
Mit erhöhter (3.) Priorität geimpft werden u. a. Menschen über 60, Vorerkrankte und Angehörige wichtiger Bereiche der Daseinsvorsorge.

Grundsätzlich gilt: Die Impfung ist freiwillig und kostenlos.

Wann und wie bekomme ich einen Impftermin?** Terminvereinbarungen und -buchungen für die ZIZ sind ab sofort möglich. Das Landratsamt informiert, sobald Termine auch für das Kreisimpfzentrum in Mosbach vereinbart werden können.

Zunächst sind die über 80-Jährigen aufgerufen, sich über die Impftermin-Servicehotline des Landes einen Termin geben zu lassen bzw. sich online selbst einen Termin zu buchen Für die Online-Buchung wird eine eigene E-Mail-Adresse benötigt bzw. die Möglichkeit. eine SMS zu empfangen.
Telefonische Terminreservierung: Service-Hotline: 116 117
Online-Termin-Buchung: www.impfterminservice.de

Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege untergebracht sind oder dort arbeiten, benötigen keinen Impftermin. Sie bekommen über die mobile Impfteams (MIT) die Möglichkeit zur Impfung.

Wie läuft die Impfung im Impfzentrum ab?** Eine Impfung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter dem genannten Anmeldeweg möglich.

Die konkrete Prüfung des Impfanspruchs findet vor Ort im Zentralen Impfzentrum bzw. ab 15. Januar im Kreisimpfzentrum in Mosbach statt. Am Tag der Impfung sind daher ein Ausweis und die Elektronische Gesundheitskarte sowie ggfs. weitere Nachweise über die Impfberechtigung wie eine Bescheinigung der Einrichtung bzw. des Arbeitgebers vorzulegen. Welche Nachweise im Einzelfall mitgebracht werden müssen, wird bei der Terminvereinbarung bekanntgegeben.

Die Impfung erfolgt nur mit ausdrücklicher Einwilligung und nur, wenn keine Komplikationen vorliegen. In einem kurzen Aufklärungsfilm wird nochmals über die Impfung informiert.

Die Impfung selbst wird von qualifiziertem medizinischem Personal vorgenommen. Die Impfdosis wird intramuskulär gespritzt, in der Regel in den Oberarm. Die Einstichstelle wird desinfiziert und mit einem Pflaster geschützt. Nach der Impfung gibt es noch einen gewissen Zeitraum, in dem die geimpften Personen im Beobachtungsraum von geschultem Personal überwacht werden.

Für einen wirksamen Schutz sind zwingend zwei Impftermine notwendig. Zwischen beiden Impfungen soll ein Zeitraum von ca. 21 Tagen liegen. Bei der Buchung ist vorgesehen, beide benötigten Termine direkt zu vereinbaren. Der Ablauf der zweiten Impfung ist identisch zur ersten Impfung.

Gibt es einen organisierten Transport zum Kreisimpfzentrum?

Ein organisierter Transport zu den Impfzentren ist nicht vorgesehen. Das Zentrale Impfzentrum in Heidelberg (ZIZ) und das Kreisimpfzentrum (KIZ) in Mosbach sind jedoch sehr gut mit dem Auto und auch mit dem ÖPNV zu erreichen. Beim KIZ sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Der Zugang zum KIZ ist barrierefrei.

Die Situation ist insofern mit jedem anderen Arztbesuch vergleichbar. Es wird allerdings angeregt, gerade für ältere Personen, die nicht hinreichend mobil sind, im Wege der Nachbarschaftshilfe Unterstützung vor Ort zu organisieren.

Zum Weiterlesen: