Polizist ins Gesicht getreten

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Heilbronn. (ots) Am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, informierten Passanten die Polizei über den Notruf, dass ein stark betrunkener Mann an der S-Bahn-Haltestelle „Rathaus“ mit Messern auf eine dortige Sitzbank werfen würde.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den 21-Jährigen betend an der Rückseite der Kilianskirche antreffen. Nachdem die Polizisten den Mann ansprachen, holte er seine Wurfmesser aus dem Hosenbund und warf sie vor sich auf den Boden. Er ließ sich daraufhin widerstandslos festnehmen. Nachdem ein Beamter versuchte mit dem 21-jährigen ins Gespräch zu kommen, wurde dieser aggressiv und beleidigte die Einsatzkräfte. Der Messerwerfer sollte daraufhin mit dem Einsatzfahrzeug zum Polizeirevier Heilbronn gebracht werden.

Auf dem Weg griff er einen Polizisten an und trat ihm ins Gesicht, sodass der Beamte verletzt wurde und nicht mehr dienstfähig war. Ein in der Dienststelle durchgeführter Alkoholtest ergab knapp 1,6 Promille. Anschließend wurde der 21-Jährige in ärztliche Behandlung überstellt. Neben der Strafanzeige des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte erwarten den 21-Jährigen weitere Anzeigen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: