Schulleben in knapp sechs Minuten

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

NKG-Schüler drehen eigenen Imagefilm

Mosbach.  (pm) Die Musik startet, die Kamera läuft, die Schüler strömen durch den Eingang ins Schulgebäude, der Unterricht beginnt, ein tolles Bild.
So startet der neue Imagefilm des Nicolaus-Kistner-Gymnasiums. Unterstufe, Klassenlehrerstunde, bilingualer Unterricht, Naturwissenschaften, Fremdsprachen, Gesellschaftswissenschaften, Roboter-AG, SMV, Musik, Abitur und vieles mehr wechseln sich in bunten und abwechslungsreichen knapp sechs Minuten ab und zeigen das vielfältige Schulleben am Mosbacher Gymnasium auf beeindruckende Weise.

Das filmische Meisterwerk, wie es Schulleiter Jochen Herkert nennt, ist zum einen Martin Schork aus der Kursstufe 2 und zum anderen dem Referendaren David Müller zu verdanken, die für die mühevolle und zeitaufwendige Produktion des Films verantwortlich sind.

Martin Schork betont in einem ersten Statement, dass der Dreh unter Corona-Bedingungen eine echte Herausforderung gewesen sei und dass es durch die Mund-Nasenschutzmasken recht erschwert war, die Emotionen der Schülerinnen und Schüler zu vermitteln.

David Müller ergänzt, dass es den beiden Regisseuren wichtig war, den zukünftigen Viertklässlern und ihren Familien auch in diesen Zeiten einen Einblick in das Schulleben zu ermöglichen und die besondere Atmosphäre zum Ausdruck zu bringen. Ebenso sei es eine spannende und interessante Herausforderung gewesen, das bunte Schulleben auf einige Minuten zu komprimieren und dennoch die große und beeindruckende Vielfalt zu zeigen.

Durch den Film führen Hannah und Henry aus der 6a und die Musik wurde eigens für den Film von Mirco Heck aus der Kursstufe zusammengestellt, so dass man von einem echten NKG-Eigenprojekt sprechen kann, so Schulleiter Jochen Herkert, der sich bei allen Beteiligten besonders bedankte.

Dankbar waren auch Martin Schork und David Müller, dass dieses ,,tolle Projekt`` noch vor der Umstellung auf den Fernunterricht auf die Beine gestellt werden konnte und alle Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte mit großem Engagement mitwirkten. Martin Schork betonte im Nachgang der Filmproduktion, dass es ihn sehr gefreut habe, dass er sein Hobby auf diese Weise an seiner Schule ausleben durfte und David Müller fügte hinzu, dass es für ihn wichtig war, dadurch auch ein Stückchen Normalität des Schulalltages am NKG einzufangen. Das ist zweifelsohne mehr als gelungen, was die vielen Aufrufe auf der Homepage zeigen. Der Film ist ein wirklich gelungenes Werk der beiden jungen Regisseure, sogar Filmaufnahmen aus der Zeit vor Corona konnten eingebaut werden.

Abrufbar ist der Imagefilm auf der Homepage des Mosbacher Gymnasiums unter www.nkg-mosbach.de, dort finden sich für die zukünftigen Gymnasiasten auch noch zahlreiche andere wichtige Informationen zum Schulstart.

(Foto: pm)

Zum Weiterlesen: