Adelsheim trauert um Margit Huth

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)
Adelsheim.  (pm) Die Schulgemeinschaft der Martin-von-Adelsheim-Schule und die Stadt Adelsheim trauern um Konrektorin Margit Huth, die vor wenigen Tagen überraschend verstorben ist. Mit Bestürzung und großer Trauer haben die Verantwortlichen der Schule und der Stadt die Nachricht vom plötzlichen Tod unserer Konrektorin Margit Huth vernommen.

Mit Margit Huth verliere man eine allseits geachtete, geschätzte und sehr engagierte Persönlichkeit, würdigen Schulleiter Florian Loser und Bürgermeister Wolfram Bernhardt, die Verstorbene.

Im Jahre 1989 trat sie ihren Dienst an der damaligen Grund- und Hauptschule Adelsheim an. Ihre erste Aufgabe war es, Spätaussiedlerkinder zu unterrichten. Danach war sie viele Jahre in den Klassenstufen 1 und 2 tätig, in denen sie unzähligen Schülerinnen und Schülern mit großem pädagogischen Geschick Lesen, Schreiben und Rechnen beibrachte. Nach 12 Jahren als Lehrerin an der Grund- und Hauptschule bewarb sie sich um die freiwerdende Konrektorenstelle, die sie 2002 antrat.

Die schulische Weiterentwicklung lag ihr immer sehr am Herzen. So fallen in ihre Amtszeit die Weiterentwicklung zur Werkrealschule, der Ausbau zur Ganztagesschule, die Einführung der Gemeinschaftsschule, die Einführung der Ganztagesgrundschule, die Bewerbung um den Standort als Hector Kinderakademie sowie deren Implementierung. Ihr war die Förderung aller Kinder wichtig. Schulintern wurden Lese- und Rechenintensivmaßnahmen eingerichtet. Über die Schule hinaus setzte sie sich als Geschäftsführerin der Hector Kinderakademie für die Förderung besonders begabter Kinder ein. Inzwischen besuchen bis zu 300 Kinder pro Kursjahr der umliegenden Schulen aus dem gesamten Altkreis Buchen Hector-Kurse.

All diese Entwicklungen hat sie mit sehr viel Engagement, Herzblut und hohem Zeitaufwand vorangetrieben. Vieles geschah neben dem ganz „normalen“ Schulalltag. Sie legte hierbei auch großen Wert auf einen konstruktiven und zielführenden Austausch mit der Stadt Adelsheim, damit neben den pädagogischen Konzepten auch der zeitgemäße bauliche Rahmen gegeben war. Die zahlreichen Neu- und Umbaumaßnahmen während ihrer Zeit als Konrektorin tragen mit ihre Handschrift.

Es sei ihr immer ein Anliegen, dass sich alle am Schulleben Beteiligten wohl fühlen. Auch im Förderverein verwirklichte Margit Huth als Ausschussmitglied viele Ideen und Projekte, die der Schulgemeinschaft zu Gute kamen. So entstand beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem Förderverein, der Schulgemeinschaft und dem Schulträger ein toller Kletterspielplatz.

„In tiefer Trauer und Betroffenheit nehmen wir Abschied von Margit Huth. Für ihr großes und vielseitiges Engagement sind wir ihr unendlich dankbar. Die Spuren, die sie hinterlassen hat, machen sie für uns unvergessen“, heißt es im Nachruf der Schule und der Stadt Adelsheim.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: