Buchen ehrt Blutspender schriftlich

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)
Buchen. (pm) Traditionell erfolgt die Ehrung von Blutspendern in der Kernstadt Buchen jeweils in der ersten Gemeinderatssitzung des neuen Jahres. Wie bei so vielem erfolgt aber auch hier aufgrund der Corona-Pandemie eine andere Handhabung. Die erste Sitzung des Gemeinderates der Stadt Buchen im Jahr 2021 wurde als Videositzung durchgeführt. Es erfolgt in diesem Jahr deshalb keine persönliche Ehrung.

Vielmehr erhielten die Blutspender den Dank von Bürgermeister Roland Burger per Brief übermittelt und die Ehrungsunterlagen können zusammen mit dem Präsent bei der Stadtverwaltung abgeholt werden. „Sie spenden aus reiner Nächstenliebe und ohne Gegenleistung“, hebt Bürgermeister Burger hierbei anerkennend den vorbildlichen Einsatz hervor. Für dieses Engagement gelte es zu danken, es sei nachahmenswert, so sein gleichzeitiger Appell.

In der gesamten Stadt Buchen erhalten dieses Jahr insgesamt 45 Bürgerinnen und Bürger eine Auszeichnung. Die 19 zu Ehrenden in der Kernstadt haben mittlerweile ein Ehrungsschreiben erhalten. In den Stadtteilen wird die Würdigung durch die jeweiligen Ortschaftsverwaltungen durchgeführt bzw. organisiert.

Unser Gesundheitssystem ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie dringend auf Blutspenden angewiesen, stellt Bürgermeister Burger insbesondere auch in seiner Funktion als Präsident des DRK-Kreisverbandes Buchen fest. Auch das Blutspenden musste jedoch der neuen Situation angepasst werden. Deshalb hat der DRK Blutspendendienst Baden-Württemberg/ Hessen sein Konzept der mobilen Blutspendenaktion „vor der Haustüre“ geändert.

An „sorgfältig ausgewählten und gut erreichbaren regionalen Standorten“ wurden in Corona-Zeiten für mehrere Tage mobile Blutspendezentralen eingerichtet. Auch in der Stadthalle Buchen wurde unter diesen besonderen Bedingungen im April, August und Oktober des vergangenen Jahres teilweise mehrtägige Blutspendenaktionen durchgeführt. Bei diesen Terminen wurden über 1100 Blutspenden abgegeben, es waren beachtliche 88 Erstspender darunter.

In Hettingen fanden Blutspendentermine im Februar und Juli und bereits wieder in diesem Januar statt. Hier wurden im vergangenen Jahr 323 Blutspenden geleistet, es waren 19 Erstspender unter den Blutspendern.

„Ich danke allen Ehrenamtlichen Helfern vom DRK für Ihren Einsatz bei diesen Blutspendenaktionen in der nicht einfachen Zeit“, fasst Bürgermeister Burger nochmals seinen Dank zusammen. Er tue dies, so stellt er heraus, verbunden mit der Hoffnung, dass auch weiterhin viele Bürgerinnen und Bürger Blutspenden und sich so für die Allgemeinheit einsetzen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: