Jugendliche schießen auf Passantin

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

47-Jährige am Bein verletzt

Mannheim.   (ots) Am Donnerstagabend wurde im Stadtteil Käfertal mit einer Luftdruckpistole auf eine 47-jährige Passantin geschossen. Die Frau war gegen 19.30 Uhr zu Fuß in der Waldstraße unterwegs, als sie plötzlich einen stechenden Schmerz am Oberschenkel verspürte. Beim Umsehen bemerkte sie auf dem Balkon eines nahegelegenen Anwesens vier Personen, die sich offenbar darüber lustig machten. Die Geschädigte verständigte ihren Ehemann, der vor Ort kam und die vier Personen, die sich zwischenzeitlich auf die Straße begeben hatten, zur Rede stellte. Dabei ergriffen zwei Personen sogleich die Flucht.

Durch die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten schließlich drei der Personen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren angetroffen werden. Die vierte Person ist weiterhin flüchtig, konnte aber zwischenzeitlich namhaft gemacht werden.

Bei der Durchsuchung des Zimmers eines der Jugendlichen in der elterlichen Wohnung konnte die Verpackung einer Luftdruckwaffe sowie dazugehörige Munition aufgefunden werden. Die Waffe selbst wurde jedoch nicht gefunden.

Im Zusammenhang mit diesem Vorfall kam es noch zu einer gegenseitigen Körperverletzung zwischen dem 21-jährigen Sohn der Geschädigten und einem der Jugendlichen.

Die weiteren Ermittlungen werden durch das Haus des Jugendrechts beim Polizeipräsidium Mannheim geführt. Gegenstand der Ermittlungen ist insbesondere, durch wen der Schuss auf die 47-Jährige abgegeben wurde. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und diesbezüglich sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: