Landratsamt warnt vor „Protest-Flashmob“

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Grafik – privat)
Mosbach.  (pm) Unter dem Motto „Kerl mach uff – Ein Zeichen gegen den Lockdown-Wahnsinn“ rufen unbekannte Veranstalter zu einem sogenannten Protest-Flashmob. Auf dem Plakat, das auf Facebook kursiert, wird darauf hingewiesen, dass die Veranstaltung beim Ordnungsamt angemeldet sei. Dies scheint laut Pressemitteilung des Landratsamts so nicht zu stimmen.

Das Landratsamt erhielt am Freitagabend Informationen, dass in sozialen Medien für den kommenden Sonntag in Buchen zu einem „Protest-Flashmob“ aufgerufen wird. Das Landratsamt weist darauf hin, dass dieser Flashmob eine nicht bzw. nicht fristgerecht angemeldete Versammlung ist. Nicht angemeldete Versammlungen können gemäß Versammlungsgesetz aufgelöst werden.

Die Kreispolizeibehörde warnt deshalb in Abstimmung mit der Polizei vor der Teilnahme an dieser Versammlung. Auf einem entsprechenden Plakat weisen die Veranstalter zwar darauf hin, dass die Veranstaltung angemeldet sei, dies scheint nach Auskunft des Landratsamts aber nicht zu stimmen.

Zum Weiterlesen: