Gemeinde Elztal entscheidet sich für Glasfaser

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Unser Bild zeig von links:  Bürgermeister Marco Eckl, Volker Egenberger von Egenberger IT Solutions GmbH und Robert Link, Regionalleiter der BBV. (Foto: pm)

Verträge für den Anschluss von insgesamt 21 Liegenschaften unterzeichnet

Elztal.  (pm) Die Gemeinde Elztal vollzieht den Wechsel von der Kupfervergangenheit in die Glasfaserzukunft. Bürgermeister Marco Eckl hat jetzt mit der BBV insgesamt 21 Verträge für den Anschluss gemeindeeigener Liegenschaften und Einrichtungen an das geplante Glasfasernetz abgeschlossen. Zukünftig mit 300 Mbit/s im Up- und Download sowie Telefonie versorgt werden unter anderem die Rathäuser/Feuerwehren in Auerbach, Rittersbach und Neckarburken, die Schule Neckarburken, die Sporthalle Muckental der Bauhof Neckarburken und das Feuerwehrgerätehaus Dallau. Das Grundschulzentrum Dallau erhält einen professionellen 500 Mbit/s Anschluss, über den auch das Rathaus Dallau mitversorgt wird.

„Zur Glasfaser gibt es für die digitale Zukunft von Elztal keine Alternative. Viele von uns erleben in Zeiten der Pandemie die technischen Grenzen des Internets über Kupferleitungen live im Homeoffice, beim Homeschooling oder schlicht beim Streamen von Veranstaltungen und Videos. Da die Anforderungen an die Internetinfrastrukturen stetig steigen, möchten wir nicht erleben, dass mit der heutigen Technik schon bald das Limit erreicht ist und kaum noch etwas geht.

Ich hoffe, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die historische Chance verstehen und sich für das extrem günstige und risikolose Angebot der BBV entscheiden. Wenn es uns allen in den kommenden Wochen nicht gelingt, genügend Verträge zusammenzubekommen, werden wir als Gemeinde schon mittelfristig beim schnellen Internet abgehängt. Denn dass noch einmal ein anderer Anbieter in fünf oder zehn Jahren zu uns mit einem gleichen Angebot kommt, ist mehr als unwahrscheinlich. Als Gemeinde haben wir jedenfalls unsere richtungsweisende Entscheidung für die Zukunft getroffen“, betonte Bürgermeister Marco Eckl bei der Vertragsunterzeichnung.

„Elztal hat die richtige Entscheidung bereits getroffen. Wir freuen uns über das Vertrauen und werden hier die Jugend fördern. Die Schulen erhalten von uns zusätzlich jeweils einen

kostenlosen Internetanschluss, wenn wir unser Netz aktivieren. Einzige Bedingung ist, dass diese selber die Verantwortung für diese Zusatznetze übernehmen“, versprach Robert Link, Regionalleiter Vertrieb der BBV.

Zum Weiterlesen: