Spende für Kinder- und Jugendheim St. Kilian

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 Unser Bild zeigt von links: Elke Feit, Iris Hellmuth-Gurka, Justin, Bürgermeister Markus Günther, Jürgen Rieger, auf dem Tablet sind Panos Koronakis-Rohlf, Mary Batzini-Koronakis und Akis Koronakis-Rohlf zu sehen. (pm)
Walldürn.  (pm) Bereits seit neunzehn Jahren können sich zahlreiche Institutionen in und um Walldürn über die großzügigen Förderungen der gemeinnützigen „Richard und Anne Rohlf Stiftung“ freuen. Diese hat sich insbesondere die Förderung der Kinder und Jugend sowie der Altenpflege, aber auch die Förderung von Kultur und Kunst zur Aufgabe gemacht. Jeweils an den Todestagen von Anne Rohlf, 28. Februar, und Richard Rohlf, 22. Juli, verteilt die Stiftung ihre Mittel.

Der Stiftungsvorstand, bestehend aus Dr.-Ing. Panos Koronakis-Rohlf, Mary Batzini- Koronakis und Akis Koronakis-Rohlf, hat anlässlich der Jährung des Todestages von Anne Rohlf entschieden, dass das in Walldürn ansässige Erzbischöfliche Kinder- und Jugendheim St. Kilian mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro bedacht wird.

Bürgermeister Markus Günther ist über die Spende sehr erfreut: „Soziale Verantwortung haben die Eheleute Richard und Anne Rohlf bereits von jeher übernommen. Es ist schön mit anzusehen, dass ihre Lebensphilosophie durch die Arbeit des Stiftungsvorstandes nach all den Jahren immer noch fortgesetzt wird.“

Aufgrund anderweitiger Verpflichtungen des Stiftungsvorstandes wurde Bürgermeister Markus Günther gebeten – stellvertretend vor Ort – die Spendenübergabe vorzunehmen. Der Stiftungsvorstand wurde zur Spendenübergabe jedoch in einem Videochat zugeschaltet. Die Übergabe des mit 2.500 Euro dotierten Schecks erfolgte am Mittwoch. Stellvertretend für alle Bewohnerinnen und Bewohner nahm Justin den Scheck aus den Händen von Bürgermeister Markus Günther entgegen.

An der Spendenübergabe nahmen auch Direktorin und Heimleiterin Iris Hellmuth-Gurka, von der Stabsstelle Jürgen Rieger und die für das Fundraising verantwortliche Verwaltungsmitarbeiterin Elke Feit teil.

Zum Weiterlesen: