Sicherer Wolfsnachweis in Mudau

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)

Mudau.   (pm) Urinspuren im Schnee haben zu einem weiteren eindeutigen Wolfsnachweis (sogenannter C1-Nachweis) auf der Gemeindeebene von Mudau im Neckar-Odenwald-Kreis geführt. Fachleute der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg hatten die Urinprobe vom 16. Februar analysieren lassen. Nun teilte die FVA mit, dass sie dem bereits identifizierten Wolfsrüden GW1832m zugeordnet werden konnte.

Eine Individualisierung war dagegen bei einem weiteren Urinprobenfund am 09. Februar auf dem Gemeindegebiet von Wertheim im benachbarten Main-Tauber-Kreis nicht möglich. Der Urin stamme aber von einem Wolf, teilte die FVA mit.

Der Neckar-Odenwald-Kreis sowie der Main-Tauber-Kreis liegen außerhalb des Fördergebiets Wolfsprävention Schwarzwald. Das baden-württembergische Umweltministerium hat die Nutztierverbände und der lokale Wildtierbeauftragte seine Kollegen aus den benachbarten Stadt- und Landkreisen über die aktuellen Nachweise informiert und aufgefordert, eventuelle Beobachtungen an die FVA in Freiburg zu melden: info@wildtiermonitoring.de oder 0761 4018-274.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen