AstraZeneca auch in Mosbach ausgesetzt

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Symbolbild – Pixabay)
Mosbach.(pm) Das Landratsamt wurde am Montagnachmittag darüber informiert, dass die Bundesregierung aufgrund einer aktuellen Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca vorsorglich ausgesetzt hat. Nach neuen Meldungen von Hirnvenen-Thrombosen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung in Deutschland und Europa, hält das PEI weitere Untersuchungen für notwendig. Die Europäische Arzneimittelbehörde wird entscheiden, ob und wie sich die neuen Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffes auswirken.

Das Kreisimpfzentrum (KiZ) hat auf diese besondere Situation umgehend reagiert und die Impfungen im laufenden Betreib gestoppt. Alle Personen, die am Montag noch einen Impftermin hatten, wurden kurzfristig mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer versorgt, so dass deren Anfahrt nicht umsonst gewesen war.

Für Dienstag, 16. März sind weitere 600 Termine mit dem Impfstoff von AstraZeneca geplant. Diese Termine und alle weiteren Termine werden bis auf Weiteres ausgesetzt. Die am 16. März betroffenen Personen werden vom Landratsamt telefonisch oder per Mail informiert. Stand heute muss für die ausgesetzten Impftermine jeweils ein neuer Termin vereinbart werden. Dies gilt auch für anstehende Zweitimpfungen.

Insgesamt hätten diese Woche im Kreisimpfzentrum noch rund 1.500 Impfungen mit AstraZeneca stattgefunden. Die Impfungen mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer laufen unverändert weiter.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen