Neue Unterrichtsräume im Dachgeschoss

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Studiendirektorin Ute Jäger (stv. Schulleiterin), Oberstudiendirektorin Renate Görlitz (Schulleiterin), Landrat Dr. Achim Brötel, Dipl.-Ing. Dietmar Gehrig sowie Kreiskämmerer Michael Schork im neuen Musikraum im Dachgeschoss der Augusta-Bender-Schule Mosbach. (Foto: pm)
Mosbach. (pm) Rund 400.000 Euro hat der Neckar-Odenwald-Kreis als Schulträger in den Ausbau des zuvor nicht schulisch genutzten Dachgeschosses der Augusta-Bender-Schule Mosbach investiert. Die Räumlichkeiten waren bereits zu Beginn des Schuljahres in Betrieb genommen worden, wurden nun aber offiziell übergeben. Zu dem Projekt erhielt der Landkreis 104.000 Euro Fördermittel aus dem Schulbauförderungsprogramm des Landes Baden-Württemberg.

Entstanden sind zwei modern und freundlich gestaltete Unterrichtsräume, Lagermöglichkeiten sowie neue Sanitäreinrichtungen. Zuvor konnte der rechte Flügel des Dachgeschosses der Augusta-Bender-Schule Mosbach lediglich als Abstellfläche genutzt werden. „Wir konnten das Projekt in nur neunmonatiger Bauzeit umsetzen und es ist, wie uns auch vielfach seitens der Lehrer- und Schülerschaft bestätigt wird, sehr gut gelungen.

Zukunftsorientierte Bildungsangebote sind gerade in der aktuellen Zeit wichtiger denn je“, sagte Landrat Dr. Achim Brötel bei der Übergabe zusammen mit der Schulleiterin, Oberstudiendirektorin Renate Görlitz, ihrer Stellvertreterin, Studiendirektorin Ute Jäger, sowie Architekt Dietmar Gehrig vom Landratsamt und Kreiskämmerer Michael Schork.

Auch Schulleiterin Görlitz freut sich über die neuen Möglichkeiten: „Insbesondere der neue Musikraum ist für die Schule eine tolle Bereicherung. Die instrumentale und technische Ausstattung lässt keine Wünsche offen, um einen modernen Musikunterricht zu gestalten.“

Die umfassende Planung und Bauleitung wurde vollumfänglich durch die Bauabteilung des Landratsamts übernommen. Mit nur einer Ausnahme waren ausschließlich Firmen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis beteiligt. Alle Arbeiten wurden in enger Abstimmung mit der Schulleitung durchgeführt. Der laufende Schulbetrieb konnte deshalb ohne größere Einschränkungen fortgeführt werden.

Hintergrund:
Im Jahre 1953 wurde das Schulgebäude errichtet, in welchem die Augusta-Bender-Schule Mosbach beheimatet ist. Seit dem Jahr 1970 trägt die Schule in der Schillerstraße 2 den heutigen Namen. Augusta Bender wurde 1846, gegen Ende der Biedermeierzeit, als Bauernkind in Oberschefflenz geboren. Sie war u.a. als Lehrerin und Schriftstellerin tätig und machte sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern stark. Nach dem ersten Weltkrieg verlor sie ihre Wohnung und starb, von der Welt weitgehend unbemerkt, am 16. September 1924 im damaligen Mosbacher Altersheim. Am Samstag, 20. März wäre Augusta Bender 175 Jahre alt geworden.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen