Gemeinde Billigheim nutzt Glasfaserchance

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
Billigheim. (pm) Billigheim steht an der Schwelle zur digitalen Zukunft und nutzt die einmalige Chance auf einen Anschluss an das geplante Glasfasernetz der BBV. Da das kreisweite Ziel von rund 14.000 vorgegebenen Verträgen bereits in dieser Woche erreicht wurde, kommt auch Billigheim in den Genuss eines flächendeckenden Glasfasernetzes.

Bürgermeister Martin Diblik unterzeichnete jetzt mit dem Netzbetreiber Verträge für insgesamt 22 Verträge gemeindeeigener Liegenschaften und Einrichtungen. Zukünftig mit 300 Mbit/s im Up- und Download versorgt werden unter anderem die Grundschulen, die Sport- und Festhallen bzw. Dorfgemeinschaftshäuser, die Feuerwehren und weitere Liegenschaften in allen Ortsteilen.

„Für uns in Billigheim gibt es zur Glasfaser gar keine Alternative, wenn wir die Digitalisierung in unserer Gemeinde nutzen und vorantreiben wollen. Daher nutzen wir als Gemeinde die sich aktuell durch die BBV bietende historische Möglichkeit gerne. Das kreisweite Ziel ist schon geschafft und die Glasfaser kommt damit auch nach Billigheim.

Das BBV-Infomobil ist aktuell bei uns vor Ort, sodass jeder die Möglichkeit hat, sich aus erster Hand über die Rahmenbedingungen und Vorteile zu informieren. Viele private Haushalte und Gewerbebetriebe schließen dieser Tage ihre Verträge ab, weshalb wir auch die gemeindliche Zielmarke von 541 Verträgen deutlich übertreffen werden“, betonte Bürgermeister Martin Diblik bei der Vertragsunterzeichnung.

„Wir freuen uns über das Vertrauen und werden hier die Jugend fördern. Die Schulen erhalten von uns zusätzlich einen kostenlosen Internetanschluss, wenn wir unser Netz aktivieren. Einzige Bedingung ist, dass diese selbst die Verantwortung für dieses Zusatznetz übernehmen“, versprach Robert Link, Regionalleiter Vertrieb der BBV.

Breitbandversorgung Neckar-Odenwald

Die Breitbandversorgung Neckar-Odenwald ist Spezialist für innovative, multimediale Breitbandanschlüsse via Glasfaser. Ziel ist die flächendeckende Versorgung aller 27 Kommunen des gesamten Neckar-Odenwald-Kreises mit schnellen Glasfaseranschlüssen bis 2025.

Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens gehören Planung, Aufbau und Vermarktung leistungsstarker und zukunftsweisender FTTH (Fiber-to-the-Home) Produkte mit dem Markennamen toni zur Versorgung von Privat- und Geschäftskunden speziell in Gebieten ohne ausreichende Breitbandanbindung.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

1 Kommentar

  1. Es ist schon erschreckend, wir die Kommunen und Politiker im Kreis die Heuschrecke BBV mit Steuergeldern subventionieren und Werbung dafür machen, dass die Bürger unanständige Preise für Internetzugänge zahlen sollen.
    Das kann doch nicht richtig sein.

Kommentar verfassen