Kreisgemeinden profitieren von Denkmalförderung

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Rosenberg/Walldürn.(pm) „Denkmäler sind ein wichtiger Schatz in unserer Kulturlandschaft, die Unterhaltung erfordert oftmals große Mühe und finanzielle Unterstützung. Ich freue mich, dass Walldürn und Rosenberg im Rahmen der Denkmalförderung des Landes einen Zuschuss in Höhe von zusammen 60.770 Euro erhalten“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Donnerstag. Konkret wird in Walldürn die Instandsetzung eines Teilstücks der prägenden Stadtmauer mit rund 35 000 Euro gefördert. Ebenso wird in Rosenberg das Herrichten einer Mauer am alten Friedhof mit über 25 000 Euro bezuschusst.
 
Mit der ersten Runde des Denkmalförderprogramms 2021 werden rund 4 Millionen Euro für Erhaltung, Sanierung und Nutzung von 63 Kulturdenkmalen im Land ausgeschüttet. Die Mittel stammen überwiegend aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg.
 
„Mit den aktuell zur Verfügung gestellten Mitteln wollen wir die Denkmale und ihre historische Bedeutung stärken und noch für nachkommende Generationen erhalten. Das gelingt beispielsweise nur durch das Engagement vieler Ehrenamtlicher und dem Einsatz von städtischen Bauhöfen oder kirchlichen Trägern. Als Land wollen wir dazu einen finanziellen Beitrag zusteuern“, so Peter Hauk.

Zu den geförderten Kulturdenkmalen im Land gehören 33 private, 22 kirchliche und 8 kommunale Denkmale. Dabei werden zum Beispiel Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an bedeutenden Kirchbauten gefördert. Inhaltliche Schwerpunkte sind Fassaden- und Fenstersanierungen und Dachinstandsetzungen.
 
Baden-Württemberg verfügt über eine große Zahl an bedeutenden Denkmalen. Dazu zählen die mehr als 96.000 Bau- und Kunstdenkmale sowie über 82.000 archäologische Denkmale. „Diese Schätze machen das Land Baden-Württemberg zu einem der kulturell und historisch reichsten Lebensräume Deutschlands“, ist sich Hauk abschließend sicher.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen