Auszubildende engagieren sich für Tafel

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Für Luisa Hofmann ist es eine Abwechslung, die ihr Spaß macht. Gerne befüllt sie die Körbe in der Backwarenabteilung vom Tafelladen. (Foto: pm)

Tauberbischofsheim. (pm) Für die kommenden Monate braucht der Tafelladen Tauberbischofsheim dringend Unterstützung. Vier Auszubildende der Stadtverwaltung Tauberbischofsheim haben sich freiwillig dazu bereit erklärt, im Tafelladen zu helfen. Immer dienstags und donnerstags ist eine Auszubildende vormittags von 9 bis 12 Uhr im Einsatz. Dafür werden Luisa Hofmann, Celine Röchner, Laura Sinner und Michaela Hocho von der Stadt freigestellt.

Lebensmittel retten. Menschen helfen
Lebensmittel gibt es im Überfluss und viele davon würden im Müll landen, obwohl sie noch ohne Bedenken verwendet werden können. „Ehrenamtliche Mitarbeiter schaffen die Brücke zwischen Mangel und Überfluss durch ihr Engagement für Menschen, die ihren Alltag nur schwer aus eigener Kraft finanzieren können“, so kann man in der Tafelladen-Broschüre lesen.

Corona-Pandemie wirkt sich negativ auf das Helferteam aus
Auch bei der Tafel in Tauberbischofsheim machen sich die Auswirkungen von Corona bemerkbar. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter, die aufgrund ihres Alters der Risikogruppe angehören, haben sich dazu entschieden ihre Gesundheit zu schützen und müssen dadurch leider dem wöchentlichen Dienst fernbleiben. Somit fehlen der Tafel viele helfende Hände.

„Wir brauchen in den kommenden Monaten dringend Unterstützung“
schreib Sylvia Hehn, Leiterin des Tafelladens in ihrer Not an Bürgermeisterin Anette Schmidt und weiter: „Im Sinne unserer zahlreichen Tafel-Kunden halten wir es für notwendig weiterhin Lebensmittel zu verteilen und so den Menschen in der schwierigen Situation ein verlässlicher Partner zu sein.“

Das findet auch Bürgermeisterin Anette Schmidt. Seit März helfen auf freiwilliger Basis vier Auszubildende regelmäßig aus. „Ich bin überzeugt, dass sich dieses Engagement lohnt und freue mich, dass wir Mitarbeiternachwuchs ausbilden, der sich solidarisch für seine Mitmenschen einsetzt. Es ist sicher auch eine wertvolle Erfahrung für junge Menschen“.

Helfende Hände sind gesucht und können sich gerne hier melden: Tauberbischofsheimer Tafel, Sylvia Hehn, Albert-Schweitzer-Str. 27, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341 9220-1500, s.hehn@caritas-tbb.de.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen