4.000 Euro für die Schlossfestspiele Zwingenberg

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Die Vorstände der Volksbank eG Mosbach bei der Scheckübergabe an die Vorsitzenden des Trägervereins zusammen mit den Geschäftsführerinnen der Festspiele. (Foto: pm)
Mosbach.  (pm) Große Kunst genossen die Kulturfreunde in der Region am vergangenen Wochenende bei der Opern-Gala der Schlossfestspiele Zwingenberg. Am Samstag steht nun der zweite Teil der Corona-bedingt kurzen Spielzeit an, eine mit hochkarätigen Solisten besetzte Musical-Gala in der Stadthalle Eberbach.

Möglich gemacht wurde dieses „Lebenszeichen“ der Festspiele auch durch die treue Unterstützung der Volksbank eG Mosbach. „Wir fördern Kultur in unserer Region. Genau deshalb ist es uns sehr wichtig, auch in diesem Jahr die Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele finanziell zu unterstützen. Lange Zeit nun mussten wir auf Kunst und Kultur verzichten“, so der Vorstand der Volksbank Mosbach Holger Engelhardt bei der Scheckübergabe. Sein Vorstandskollege Marco Garcia ergänzt: „Wir freuen uns somit sehr, dass die Schlossfestspiele einen Weg gefunden haben, uns wieder mit ihrem fantastischen Programm zu erfreuen, von dem wir uns bereits selbst überzeugen konnten.“

Dankend angenommen wurde die Spende durch den Vorsitzenden des Trägervereins Landrat Dr. Achim Brötel und seinem Stellvertreter Bürgermeister Norman Link sowie den Geschäftsführerinnen Heike Brock und Ilka Zwieb. „Diese Zuwendung hilft uns sehr und wird bei der Musical-Gala, aber auch schon mit Blick auf die kommende Spielzeit wertvolle künstlerische Zinsen für die Region bringen“, betonte Brötel.

Für die Galavorstellungen um 18.00 und 21.00 Uhr gibt es noch Restkarten. Informationen zum Programm und Kartenverkauf erhält man online unter www.schlossfestspiele-zwingenberg.de.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse