Kampagne gegen Wohnungseinbruch

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Kontrollen entlang der Bundesstraßen 45 und 38

Erbach/Reichelsheim.  (ots) Am Dienstag haben Beamte der Polizeistationen Erbach und Höchst im Rahmen der hessenweiten Sommerkampagne gegen Wohnungseinbruchdiebstahl Kontrollen an den Bundesstraßen 45 und 38 durchgeführt. Hierbei wurden sie von Beamten der Bereitschaftspolizei unterstützt. Im Rahmen der Verkehrskontrollen zwischen 12 Uhr und 19 Uhr wurden rund 90 Fahrzeuge und deren Insassen überprüft. Hierbei wurden überwiegend Verkehrsverstöße festgestellt.

In acht Fällen sind Verwarnungsgelder ausgesprochen worden, weil zum einen während der Fahrt mit dem Handy telefoniert wurde oder mitfahrende Kinder nicht ausreichend gesichert waren. Fünf Autobesitzer haben 50 Euro Verwarnungsgeld zahlen müssen, weil sie an ihren Fahrzeugen technische Veränderungen durchgeführt haben und keine Betriebserlaubnis vorlegen konnten. Verändert wurden unter anderem das Fahrwerk, Rad-/ Reifenkombinationen oder Auspuffanlagen. Mit einer Anzeige, einem Bußgeld von 90 Euro und einem Punkt in Flensburg wurde ein junger BMW-Fahrer von der Polizei nach Hause begleitet, weil er mit der falschen und nicht eingetragenen Rad-/ Reifenkombination die Sicherheit im Straßenverkehr gefährdet hat.

Pech hatte ein 18-jähriger Erbacher, der rasch zu einem Schnellrestaurant gefahren ist. Als Fahrschüler konnte er noch nicht den erforderlichen Führerschein vorweisen. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden. Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde Anzeige erstattet.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen