Im Halbfianale von „Got Talent España

Lesedauer 2 Minuten
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)

Publikum will „Next Level“ im Finale – Aber Jury hatte etwas dagegen

Madrid.  (vs) Castingshows gibt es weltweit in vielen Ländern. Sie bieten zahlreichen Künstlern in einem Wettbewerb die Möglichkeit, ihre Kunst in Form einer Show einem Millionenpublikum zu präsentieren und ähneln sich in ihrem Aufbau. Eine Castingstaffel setzt sich aus drei Wettbewerbsphasen zusammen.

Der Preselection (auch Audition genannt), sie ist eine Vorauswahl. Nur die besten kommen in die nächste Runde und das ist das Halbfinale, ihm
schließt sich das Finale an, das durch die vorangegangene Auslese nur wenige über eine Publikums- und Juryentscheidung erreichen.

Die Buchener Streetdance-Gruppe „Next Level“ nahm eine Einladung durch das Spanische Fernsehen an, organisierte und finanzierte Flug und Hotel und nahm an der Preselection der Castingshowstaffel in Madrid teil. Zwar haben die Buchener die Jury begeistern können und wurden mit drei grünen Buzzern gewürdigt. Ob das nun aber ‚Grünes Licht‘ fürs Weiterkommen ins Halbfinale bedeutete, durften die Tänzer bis dato nicht öffentlich machen.

Nun war es am Freitagabend soweit: das Spanische Fernsehen sendete das Halbfinale von „Got Talent España“ – und „wir dürfen ab heute berichten, dass „Next Level“ dabei war“, so Projektleiter Volker Schwender. Dies war der zweite Teilerfolg der Buchener Streetdancer im Rahmen dieses Wettbewerbs. Überraschender- und erfreulicherweise übernahm „Got Talent España“ sämtliche Flug-, Transfer- und Hotelkosten. Das sind immerhin etwa 10.000 Euro. Und wieder war nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum
total begeistert, denn „Next Level“ legte bei dieser Show noch „eine Schippe drauf“, so Choreograf Kevin Sauer, indem Danny Winterholler mit einem perfekten Doppelsalto glänzte.

Die „Next Level“-Performance wurde mit langanhaltendem, stehenden Applaus des Publikums und der Jury gewürdigt. Die Jury war total begeistert und voll des Lobes: „Objektiv gesehen ist es einer der besten Auftritte in Sachen Koordination und Synchroni-
tät, die wir bei „Got Talent España“ gesehen haben“ oder „Ihr seid großartig, ihr seid brutal, die Synchronität, die ihr habt, ohne einen kleinsten Fehler zu machen ist brutal. Glückwunsch!“ und „Man sieht euch zu und möchte mehr und mehr sehen. Man sucht einen kleinen Fehler und findet keinen. Glückwunsch! Es war großartig.“

Das Besondere im Halbfinale: das Publikum darf mitentscheiden, ob „Next Level“ ins Finale kommt: Und tatsächlich, das Publikum stimmte für „Next Level“ im Finale. Während dagegen die Jury mit der Punktebewertung so jonglierte, dass „Next Level“ das Finale ganz knapp verpasste: von den 14 Halbfinalisten durften drei ins Finale. „Next Level“ landete auf dem vierten Platz. Die drei Finalisten waren alle spanische Künstler.

Für die Buchener Tänzer war das knappe Vorbeischrammen am Finale natürlich schade, „Got Talent España“ ersparte sich jedoch weitere 10 000€ Flug- und Hotelkosten.

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen