Minister Hauk im Morretal

 Landwirtschaftsminister Peter Hauk (3.v.re.) beim Rundgang in Hettigenbeuern mit Bürgermeister Roland Burger (li.), Ortsvorsteher Norbert Meixner, den Ortschaftsräten sowie dem früheren Ortsvorsteher Günther Müller durfte auch die Besichtigung des Osterbrunnens nicht fehlen. (Foto: pm)
Hettigenbeuern.   (sch) „Ich will mich vor Ort informieren und mit der Basis in Austausch kommen“, stellte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk bei seinem Besuch im Morretal in der vergangenen Woche fest.

Er informierte sich insbesondere darüber, ob und wie sich die Zeit der Pandemie auf die Dorfgemeinschaft, das ehrenamtliche Engagement, die Jugend und Vereinsleben ausgewirkt hat. Der Besuch war gelebte Bürgernähe, denn es steht ja derzeit keine Wahl an.

Ortsvorsteher Norbert Meixner und die Hettigenbeuerner Ortschaftsräte sowie Bürgermeister Roland Burger und der frühere Ortsvorsteher Günther Müller zeigten sich erfreut, begrüßten den Minister und machten gemeinsam mit ihm eine kleine Ortsbegehung.

Meixner ging auf die aktuelle Situation im Ort ein, so gebe eskeine Gaststätte mehr, ließ er den Minister wissen. Peter Hauk hob die Bedeutung der Jugendarbeit in den Vereinen hervor, bei der Besichtigung des Dorfgemeinschaftshaus informierten ihn die Teilnehmer über die geplante Verlegung des Jugendraumes.

Der Minister hatte ein offenes Ohr für die verschiedenen Belange des Ortes und natürlich kamen neben der Auswirkungen der Corona-Pandemie auch die aktuellen Klima- und Energiethemen und die Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf die Energiepolitik und die Preisentwicklung in die Diskussion ein.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse